Schlagwort-Archive: Lesefest

13. Hamburger Märchentage in der Louise

Seit mehreren Jahren ist unsere Schule Kooperationspartner der Veranstaltungsreihe „Hamburger Märchentage“, die in diesem Jahr in der Woche vom 4. bis zum 11. November statt fanden. Thema war in diesem Jahr „Märchen aus Arabien“. Neben vielen, zum großen Teil sogar kostenlosen, Veranstaltungen in Einrichtungen in unserer Umgebung fanden bei uns in der Schule am Dienstag, 8.11.16, zwei szenische Lesungen zum Märchen „Drei Lügner und ein löchriger Groschen“ durch die Schauspielerin Nicola Moeller La Rosa und einen sie begleitenden Musiker statt. Außerdem lasen einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 4c und 4e vor den Kindern jüngerer Klassenstufen ausgewählte Märchen aus „1001 Nacht“ und „Tuti Nameh, dem Papageienbuch“ vor. Eine besondere Veranstaltung besuchten die Klassen 4b und 4e  im Kölibri: Hier wurden Märchen aus Ägypten und aus dem Libanon in deutscher und in arabischer Sprache bei einem Lichtbildervortrag vorgelesen. Zahlreiche Kinder unserer Schule konnten so einen Einblick in die verwunschene Welt der arabischen Märchen bekommen und werden vielleicht zum eigenen Weiterlesen angeregt.

Lesefest Seiteneinsteiger 2016

In der zweiten Oktoberwoche fand zum 12. Mal das „Seiteneinsteiger“- Lesefest, Hamburgs größtes und bekanntestes Literaturfestival für Kinder und Jugendliche, statt.

Unsere Schule veranstaltete am Freitag, 14.Oktober, wie in jedem Jahr einen eigenen Festivaltag, an dem jede Klasse entweder eine Schriftstellerin bei sich in der Schule zu Gast hatte oder einen Ausflug zu einer Lesung an einen Ort in der Nachbarschaft machen konnte. Zu Besuch kamen die Autorinnen Eva Alves, Ana Zabo, Nina Schmidt, Tilla Lingenberg und die Schauspielerin Nicola Moeller-La Rosa. Orte, die aufgesucht wurden, waren die Bücherhalle Holstenstraße, das Haus 3, das KÖLIBRI, das Kinderbuchhaus Altona und als sehr besondere Orte die Zentralbibliothek am Hühnerposten und das Schiff „Rickmer Rickmers“ an den Landungsbrücken. Im Mittelpunkt aller Veranstaltungen standen die Lesungen, die fast alle von Bilderpräsentationen, musikalischen Einlagen und oft auch kleinen Aufgaben zur Eigenproduktion ergänzt wurden. Eindrucksvoll waren auch die Begegnungen mit den Autorinnen und Autoren, die den Kindern für Fragen und Gespräche zur Verfügung standen.

Bild oben: Die Kinder der Klassen 4a und 4e besuchten eine Lesung in der Zentralbibliothek. Foto: Martina Freier

Veranstaltung der „Hamburger Märchentage” in unserer Schule

Als Kooperationspartner der „Hamburger Märchentage“ konnten wir auch in diesem Jahr wieder zwei Veranstaltungen in den Räumen unserer Schule anbieten.

Am 10. November präsentierte Nicola Möller-La Rosa „Die Hirtentochter Anait“ und zwei weitere Märchen aus dem „Heiligen Land“ (der Region um Israel, Palästina und Jordanien) für unsere 3. Klassen. Als Vorlesende und Vortragende wurde sie von einem Saz-Spieler, einem weiteren Schauspieler und einem Kalligraphen begleitet. Es entstand eine wunderbare, märchenhafte Stimmung. Die Kinder waren sehr leise und gebannt von den Geschichten. Zur Auflockerung nutzte Nicola Möller auch „interaktive“ Methoden, z.B. konnten die Mädchen und Jungen Geräusche mitmachen oder auf Zwischenfragen zum Fortgang der Geschichte antworten. Im Anschluss an die Lesungen konnten die Kinder in ihren Klassen zusammen mit dem Kalligraphen Schriftzeichen selbst erproben. Sie erlebten einen schönen harmonischen Vormittag und haben neben den Märchen auch einiges über die Kultur dieser fernen Länder erfahren können.

Seiteneinsteiger 2015

„Seiteneinsteiger“ ist Hamburgs größtes Lesefest für Kinder und Jugendliche.

Seit 11 Jahren finden im Herbst jeweils eine Woche lang in der gesamten Stadt Lesungen und Veranstaltungen statt, die das Ziel haben, Kinder für Literatur zu begeistern. Das besondere an „Seiteneinsteiger“ ist, dass die Lesungen fast immer „Autorenlesungen“ sind, d.h. Schriftstellerinnen und Schriftsteller stellen ihre Werke persönlich vor. So kommt es zu eindrucksvollen Begegnungen und Gesprächen. An unserer Schule ist es eine feste Tradition, dass am Freitag der Lesefestwoche alle Klassen eine Lesung im eigenen Klassenraum oder an einem Ort in der Nachbarschaft besuchen. Dieses Mal war es am 7. Oktober soweit. Gäste in unserer Schule waren Maren von Klitzing, Gabi Unger, Tilla Lingenberg, Nicola La Rosa, Eva Alves und Kai Pannen. Alle ergänzten ihre Lesungen durch kleine Aktivitäten wie zum Beispiel Bilderpräsentationen, Live-Zeichnen oder auch eigene Schreibübungen. Alle standen den Kindern für Fragen zur Verfügung. Mehrere unserer Klassen besuchten auch Lesungen in der Zentralbibliothek am Hühnerposten, im Kinderbuchhaus Altona, im Auditorium des Gruner+Jahr – Verlages und im Haus Drei. Alles in allem bot Seiteneinsteiger uns einen schönen Einstieg in einen bunten (Lese-) Herbst.

 

Bild oben: „Voll eklig“ – Bärbel Oftring hielt ihre interaktive Natur-Erlebnis-Lesung in der Zentralbibliothek für die Klassen 4a und 4d. (Foto: Zentralbibliothek)

Märchen aus Ozeanien

Die Hamburger Märchentage standen dieses Jahr unter dem Oberthema „Märchen aus Ozeanien“.

Als Kooperationspartner stellte unsere Schule am Mittwoch, 12.11.2014, unsere Schülerbibliothek für zwei schulinterne Lesungen zur Verfügung. Die Hamburger Märchenerzählerin und Autorin Gabi Unger trug „Das Märchen vom Wettschwimmen zwischen dem Hornhecht und der Krabbe“ vor, das seinen Ursprung in Mikronesien hat. Gabi Unger ergänzte ihre Lesung durch den Einsatz ihrer Handpuppe Ele, die die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer unserer Vorschulklassen auch auf Ähnlichkeiten zum „Märchen vom Hasen und Igel“ hinwies. Auch dies waren spannende Vorträge, die sicher Lust auf mehr davon verbreiten.

Bild oben: Die Hamburger Märchenerzählerin und Autorin Gabi Unger liest „Das Märchen vom Wettschwimmen zwischen dem Hornhecht und der Krabbe“ – Foto: S. Ahrens

10 Jahre Lesefest Seiteneinsteiger

„Seiteneinsteiger“, Hamburgs größtes und bekanntestes Lesefest für Kinder und Jugendliche, feierte in diesem Herbst sein 10-jähriges Jubiläum.

Wie nahezu durchgängig in all den Jahren beteiligten auch wir uns im Rahmen dieses Festes wieder mit Veranstaltungen für alle unsere Klassen. Am Freitag, 7.11.2014, wurden den Kindern der einzelnen Klassen sehr individuell gestaltete Lesungen dargeboten. Dabei wurde zum Teil ergänzend zum Vortrag „live“ gezeichnet oder es wurden Bilder aus den Büchern auf den Whiteboards gezeigt. Einzelne Klassen versuchten sich im Anschluss an ihre Lesungen in der eigenen Produktion von kleinen Texten und bildnerischen Gestaltungen, andere durften sich an darstellerischen Darbietungen beteiligen. Außerdem besuchten einige der 3. und 4. Klassen Veranstaltungen im Kinderbuchhaus Altona, im Stadtteilkulturzentrum Haus Drei und in der Zentralbibliothek am Hühnerposten. Jede dieser Veranstaltungen bot den Schülerinnen und Schülern nicht nur den Genuss einer vorgetragenen Geschichte, sondern darüber hinaus auch die direkte Begegnung mit Menschen, die das Schreiben und Vortragen von Geschriebenem zu ihrem Beruf gemacht haben. So konnten die Kinder viele Fragen zum Schreiben, zur Herstellung von Büchern und natürlich auch zur Person des jeweiligen Gastes stellen. Das ist für viele Kinder eine besondere Erfahrung, die sie hoffentlich auch weiter neugierig auf Bücher und die Menschen, die diese herstellen und verbreiten, macht.

Insgesamt waren folgende Schriftsteller beteiligt: Gabi Unger, Eva Alves, Tilla Lingenberg, Sibylle Rieckhoff, Moritz Grabbe, Regina Kehn, Nicola Möller La Rosa, Ole Könneke und Maren von Klitzing.

Bild oben: Der Illustrator und Texter Ole Könnecke zeichnet und liest in einer 4. Klasse. (Foto: S. Ahrens)