Hamburger Bildungspreis 2011

Die Louise Schroeder Schule erhält einen der 10 Hamburger Bildungspreise der Haspa und des Hamburger Abendblattes.

Preisverleihung am 17. November 2011
Preisverleihung am 17. November 2011

 

 

 

 

 

Acht Schulen und zwei Kindertagesstätten wurden am 17. November in einer Feierstunde für ihre „hervorragenden pädagogischen Konzepte und Leistungen sowie vorbildliche Projekte“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Jury aus Bildungsexperten und Vertretern der Initiatoren hatte die Preisträger aus 130 Bewerbungen ausgewählt. Einen Schwerpunkt setzte sie, indem sie gleich drei Schulen auswählte, die Family Literacy (FLY) eingeführt haben.

Die Offenheit der Louise Schroeder Schule für Elternbeteiligung und die vielfältigen Aktivitäten in diesem Bereich sind für die Jury preiswürdig gewesen. Jury-Mitglied Dr. Matthias Rürup von der Universität Wuppertal betonte in seiner Laudatio die Orte der Begegnung an unserer Schule, „wo sich Eltern und Schule gegenseitig im offenen Gespräch überraschen können! Und wo sie überlegen können, gemeinsam und gegenseitig, was man tun kann.“ (Die Laudatio finden Sie hier.)

Orte der Begegnungen sind das wöchentliche Elterncafé, immer dienstags in unerer Mensa. Für Migrantinnen gibt es  einen Deutschkursus, für türkische Väter schon seit Jahren einen Vätertreff. Im Projekt Family Literacy besuchen die Eltern im 14-tägigen Wechsel gemeinsam mit ihren Kindern den Unterricht und treffen sich in der Elterngruppe. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Angeboten in Zusammenarbeit mit Einrichtungen aus dem Bezirk, etwa Informationen zu den Themen Medienkonsum, Computernutzung oder gemeinsame Spielnachmittage.