Schräge Vögel

Schiefe Flattermänner zieren unseren Schuleingang.

Schräge Vögel - Foto: Michael Riekmann
Schräge Vögel – Foto: M. Rieger

Die „Schrägen Vögel“ sind eine Skulpturengruppe von fünf überlebensgroßen Keramikvögeln. Viele konzentrierte und unvergessliche Stunden führten von den ersten Entwürfen bis zur endgültigen Gestaltung der Figuren durch die Schülerinnen und Schüler. Die „Schrägen Vögel“ repräsentieren symbolisch die Verschiedenartigkeit der Kinder und veranschaulichen deren kreatives, künstlerisches Potential. Für alle sichtbar stehen sie vor dem Eingang der Louise Schroeder Schule in der Thedestraße. Hier laden sie zum Verweilen ein und schaffen einen lebendigen Übergang zwischen Wohnquartier und Schule.

Gefördert wurde das Projekt durch die Initiative Kultur bewegt, die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel, die Kulturbehörde und die Hamburgische Kulturstiftung.