Religion

Religion ist an unserer Schule* ein reguläres Unterrichtsfach. Der Unterricht in Religion ist stark von Geschichten sowie von Symbolen und deren Bedeutung geprägt. Auch die Feste verschiedener Traditionen und Religionen, sei es beispielsweise das Fest des Fastenbrechens nach dem Ramadan oder die Advents- und Weihnachtszeit, haben im Lauf des Schuljahres einen wichtigen Stellenwert. Sie sind Thema in den Klassen und werden auch von unserer Schulgemeinschaft gefeiert.

Als „Religionsunterricht für alle“ ist das Fach in Hamburg ausdrücklich offen für unterschiedliche weltanschauliche Haltungen und Glaubensrichtungen. Ziel ist es unter anderem, im Dialog verschiedene Meinungen und Überzeugungen bewusst wahrzunehmen und akzeptieren zu lernen.

Laut Stundentafel wird in den Jahrgängen 1 – 3 je eine Stunde pro Woche Religion unterrichtet, in Jahrgang 4 sind es zwei Unterrichtsstunden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass der Religionsunterricht auch epochal unterrichtet wird. Er findet unter anderem im Rahmen von Projekten statt, zum Beispiel im fächerübergreifenden Unterricht mit dem Sachunterricht.

In häufig in Jahrgang 4 findet die Erkundung verschiedener religiöser Räume statt. Im Rahmen der Erkundung besuchen die Schulklassen Hamburger Kirchen, Moscheen und andere vergleichbare Orte. So lernen sie nicht nur wichtige Gebäude und ihre Funktion, sondern auch ein Stück Hamburger Geschichte und manches über die kulturell-religiöse Bedeutung solcher Räume kennen.

*wie an allen staatlichen Schulen Hamburgs