Bildende Kunst

Im regulären Kunstunterricht steht bei uns die handlungsorientierte und experimentelle Auseinandersetzung der Schüler*innen mit verschiedenen Materialien sowie die sinnliche und praktisch Gestaltung eigener Arbeiten im Zentrum.

Auf Malunterlagen stehen Töpfe mit Farben und Pinseln.
Eindruck aus dem Unterricht. | Foto C. Kleinow

Unseren Schüler*innen stehen für ihre Projekte und Werke ein heller und umfangreich ausgestatteter Kunstraum sowie eine Holzwerkstatt mit Töpferei zur Verfügung. Neben dem regulären Kunstunterricht finden im Rahmen der Kulturschule zahlreiche Projekte mit außerschulischen Partnern an unserer Schule statt. Mit der Künstler*innengruppe „Die Schlumper“ verbindet uns die längste Partnerschaft, die vor über 20 Jahren begann. 

 

Vor einem Tisch sitzen zwei Kinder und bauen eine Fantasielandschaft mit Bergen und Lebewesen aus Pfeifenanzündern auf. Eine Kamera steht bereit, um die aufgebaute Szene zu fotografieren.
Aufbau eines Panoramas für die KurzFilmSchule. | Foto: C. Kleinow

Inzwischen gab und gibt es einige Kunstprojekte an unserer Schule, wie beispielsweise die „Kunstpioniere“ (Behörde für Schule und Berufsbildung und Claussen Simon Stiftung), die „KurzFilmSchule“ (Kurzfilmagentur und Kulturbehörde) oder der „Designworkshop“ (Stiftung Deutsches Design Museum). Auch Künstler*innen und Kunstvermittler*innen wie Claudia Behling, Carla Binter, Carlos Roberto Franco, Eva und Klaus Salzmann arbeiten in jedem Schuljahr mit einzelnen Klassen an ausgewählten Kunstprojekten zusammen. Viele Ergebnisse der zahlreichen Kunstprojekte sind in unserem Schulgebäude zu sehen.

 

Im Rahmen der Ganztagsschule können die Schüler*innen in der Mittagsfreizeit den Kunstraum und die Holzwerkstatt für die Entwicklung und Umsetzung eigener gestalterischer Projekte besuchen, angeleitet und begleitet von Künstlern.  Am Nachmittag bieten Künstler*innen Kurse in Malerei, Zeichnen, Bildhauerei und Architektur an.