Alle Beiträge von prenz

Louise Schroeder Schule beim Zehntel

130 Schülerinnen und Schüler der Schule gingen am 22. April beim Zehntel an den Start.

Das Zehntel ist Norddeutschlands größter Kinder- und Jugendlauf und geht auf einer Strecke von 4,2195 km rund um das Messegelände.  Eltern, Geschwistern, Lehrerinnen und Lehrern haben die Läuferinnen und Läufer begeistert angefeuert. Und auch der Wettergott spielt mit: Zwischen zwei dicken Regenschauern schien die Sonne, so dass alle Läuferinnen und Läufer trocken und freudestrahlend über die Ziellinie liefen.

Mathematik-Olympiade: Louise Schroeder Schule erhält Sonderpreis!

Am 29.3.2017 fand die Siegerehrung zur diesjährigen Landesrunde der Mathematik-Olympiade  in der Technischen Universität Hamburg-Harburg statt.

 

Auch die Kinder der Klassen 4a, b und c machten sich mit ihren Geigen auf den Weg, denn sie bestritten  das musikalische Programm und begrüssten die Preisträgerinnen und Preisträger und ihren stolzen Eltern. Durch die Veranstaltung führte Stefan Schmack, Hamburgs Landesbeauftragter für die Mathematik-Olympiade an Grundschulen.

Von unserer Schule sind insgesamt fünf Preisträgerinnen und Preisträgern ausgezeichnet worden – darunter  auch der Hamburger Landessieger im dritten Jahrgang,  der als einziger Drittklässler in der Landeskunde 39 von 40 Punkten erreicht hatte. Daneben gab es einen 2. Preis, einen 3. Preis und zwei Anerkennungspreise.

Damit war die Louise Schroeder Schule in diesem Jahr die erfolgreichste Hamburger Schule und wurde mit dem Sonderpreis ausgezeichnet. Im Namen der Schule hat Schulleiter Michael Rieger die Urkunde und das Preisgeld in Höhe von 300 Euro entgegengenommen.

 

Chor im Altonaer Museum

„Ich lieb’ den Frühling“ sangen die Chorkinder im Altonaer Museum. Der Frühling schien an diesem sonnigen Märztag wirklich angekommen.

Die Kinder standen an diesem Tag im Mittelpunkt des Museums. Es hatte die Türen zum Kinderfest geöffnet. Immer mehr Kinder strömten am Sonntag, den 26. März in den Galionsfigurensaal des Altonaer Museums und sortierten sich auf der Bühne. Diese war dann um 15.00 Uhr auch richtig voll. Mehr als 100 Kinder waren mit ihren Familien gekommen.

Zum ersten Mal sangen die Kinder aller vier Jahrgangsstufen gemeinsam. Nach dem Einsingen gaben sie vor großem Publikum einen Einblick in ihr Repertoire. Zum Abschluss besangen Chorkinder und Publikum dann noch gemeinsam den Frühling im Kanon.

Der Chorauftritt bot für alle gleichzeitig eine gute Gelegenheit durch das Museum zu streifen und das Kinderfest zu erleben.

4. Wintersportfest

Auch dieses Jahr, am Donnerstag, den 26.01.17, haben sich die Schüler der ersten und zweiten Klassen wieder im Rahmen des Wintersportfests als Wintersportler betätigt.

Die verschiedenen Sportarten waren den Kindern noch aus dem letzten Jahr bekannt. Nachdem sie sich bei einem Eistanz aufgewärmt hatten, erprobten sie sich mit ihren Partnern . Mit viel Freude hatten die Kinder viele verschiedene Wintersportstationen wie das Rodeln, das Snowboarden, das Ski -und  Schlittenfahren mit einem Partner durchlaufen und dabei großes Geschick und Motivation gezeigt. Um eine richtige Winterstimmung aufkommen zu lassen, wurde die Halle sehr schön mit Plakaten und winterlichen Basteleien unserer Schülerinnen und Schüler geschmückt. Alle Kinder haben sich erfolgreich den für sie neuen Anforderungen gestellt und einen  freudigen Wintersporttag an der Louise Schroeder Schule verbracht.

 

Klee im Theater

„Ihr übertrefft unsere Erwartungen. Ihr habt diese Riesenaufgabe in kurzer Zeit bewältigt und ein Super-Ergebnis erzielt!“

Mit diesen Worten lobte der Dramaturg  des Theaters für Kinder in der Max-Brauer-Allee die fertige Arbeit der Kinder aus der Klasse 4e. Sie haben das große Bühnenbild zur Kinderoper „Arche Noah“ nach einer Vorlage von Paul Klees Bild „Gartenhaus“ (siehe Bild rechts ) gefertigt. Die Oper feierte am 4.2.2017 im Theater für Kinder Premiere.

An fünf Tagen haben die Kinder in Kleingruppen Spachtelmasse, Sand, Sägemehl, Leim, Binderfarbe und Abtönkonzentrat auf die sechs Teile des Bühnenbildes gemalt und gespachtelt. Sie haben mit der Farbe experimentiert und gelernt, wie man mit einem Spachtel umgeht. Während der gesamten Zeit waren die Kinder hoch motiviert und haben intensiv gearbeitet.

Selbstverständlich gehörte dann die Klasse 4e zu den ersten geladenen Gästen im Publikum des Theaters für Kinder. Dort erlebten sie eine fantasievoll erzählte Geschichte mit mitreißender Musik (die manchem Ohr zunächst wenig vertraut war), tollen Kostümen vor einem wundervollen Bühnenbild (!). Inzwischen haben auch weitere Klassen die Arche Noah gesehen. Einen Besuch im Theater für Kinder können wir sehr empfehlen!

Geschenke im Schuhkarton

Auch in diesem Jahr haben die Eltern der Schule wieder Geschenkpakete für Flüchtlingskinder gespendet.

Alle Geschenkkartons sind verladen. Foto: M. Kreuzeder

Der Elternrat hatte sich an der Aktion Geschenke im Schuhkarton. Mit kleinen Taten Großes bewegen! von Kids welcome beteiligt und zum Spenden aufgerufen. Es kamen wieder viele Pakete  zusammen. Gefüllt mit Schul- und Bastelmaterialien, kleinen Spielzeugen, Süßigkeiten, Selbstgebasteltem und vielem mehr.

Gut 200 Flüchtlingskinder aus den Hamburger Erst- und Folgeunterkünften werden sich demnächst über die Aufmerksamkeit freuen können.

13. Hamburger Märchentage in der Louise

Seit mehreren Jahren ist unsere Schule Kooperationspartner der Veranstaltungsreihe „Hamburger Märchentage“, die in diesem Jahr in der Woche vom 4. bis zum 11. November statt fanden. Thema war in diesem Jahr „Märchen aus Arabien“. Neben vielen, zum großen Teil sogar kostenlosen, Veranstaltungen in Einrichtungen in unserer Umgebung fanden bei uns in der Schule am Dienstag, 8.11.16, zwei szenische Lesungen zum Märchen „Drei Lügner und ein löchriger Groschen“ durch die Schauspielerin Nicola Moeller La Rosa und einen sie begleitenden Musiker statt. Außerdem lasen einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 4c und 4e vor den Kindern jüngerer Klassenstufen ausgewählte Märchen aus „1001 Nacht“ und „Tuti Nameh, dem Papageienbuch“ vor. Eine besondere Veranstaltung besuchten die Klassen 4b und 4e  im Kölibri: Hier wurden Märchen aus Ägypten und aus dem Libanon in deutscher und in arabischer Sprache bei einem Lichtbildervortrag vorgelesen. Zahlreiche Kinder unserer Schule konnten so einen Einblick in die verwunschene Welt der arabischen Märchen bekommen und werden vielleicht zum eigenen Weiterlesen angeregt.

Lesefest Seiteneinsteiger 2016

In der zweiten Oktoberwoche fand zum 12. Mal das „Seiteneinsteiger“- Lesefest, Hamburgs größtes und bekanntestes Literaturfestival für Kinder und Jugendliche, statt.

Unsere Schule veranstaltete am Freitag, 14.Oktober, wie in jedem Jahr einen eigenen Festivaltag, an dem jede Klasse entweder eine Schriftstellerin bei sich in der Schule zu Gast hatte oder einen Ausflug zu einer Lesung an einen Ort in der Nachbarschaft machen konnte. Zu Besuch kamen die Autorinnen Eva Alves, Ana Zabo, Nina Schmidt, Tilla Lingenberg und die Schauspielerin Nicola Moeller-La Rosa. Orte, die aufgesucht wurden, waren die Bücherhalle Holstenstraße, das Haus 3, das KÖLIBRI, das Kinderbuchhaus Altona und als sehr besondere Orte die Zentralbibliothek am Hühnerposten und das Schiff „Rickmer Rickmers“ an den Landungsbrücken. Im Mittelpunkt aller Veranstaltungen standen die Lesungen, die fast alle von Bilderpräsentationen, musikalischen Einlagen und oft auch kleinen Aufgaben zur Eigenproduktion ergänzt wurden. Eindrucksvoll waren auch die Begegnungen mit den Autorinnen und Autoren, die den Kindern für Fragen und Gespräche zur Verfügung standen.

Bild oben: Die Kinder der Klassen 4a und 4e besuchten eine Lesung in der Zentralbibliothek. Foto: Martina Freier

„Tiere in der Kunst“ – die 2. Klassen in der Hamburger Kunsthalle

Schon seit vielen Jahren ist die Künstlerin und Kunstpädagogin Claudia Behling unserer Schule verbunden. Mit dem Projekt „Tiere in der Kunst“ bringt sie den Kindern ein Stück Kunstgeschichte und Hamburger Kultur näher. Ziel ist es, die Kinder in ihrer Fantasie und Ausdrucksfähigkeit über die Bildende Kunst in ihrer Persönlichkeit zu stärken und zu unterstützen.

Inzwischen ist dieses Kooperationsprojekt auch in unserem Fachcurriculum Bildende Kunst verankert.

Von November 2015 bis Januar 2016 sind in allen 2. Klassen ausdrucksstarke und lebendige Bilder und Zeichnungen entstanden. Bei den Besuchen in der Hamburger Kunsthalle haben die Kinder Originale der Kunstgeschichte betrachtet und besprochen. In der Schule haben sie eigene Bilder gemalt, gezeichnet und verschiedene Techniken erprobt.

Tierex
Ausstellungseröffnung in der Aula – Foto: S. Ahrens

Zum Ende jeder Projektzeit werden die Werke der Kinder ausgestellt. In diesem Jahr fand die Ausstellungseröffnung am 4. Februar statt. Alle fünf Parallelklassen waren beteiligt. Zum Auftakt spielten die drei Geigenklassen des Jahrgangs. Es war ihr erster großer Auftritt vor großem Publikum! Danach gab es Zeit, die entstandenen Werke den Eltern zu zeigen, so manches Fachgespräch zu führen und Claudia Behling kennen zu lernen.

Die nächste Projektzeit mit Claudia Behling startet im Herbst 2016 für alle Kinder des nächsten 2. Jahrgangs.

3. Winterspiele in der Sporthalle

Es geht auch ganz ohne Schnee: Am Donnerstag, den 28.01.16, verwandelte sich bereits  zum dritten Mal die Sporthalle in eine Winterlandschaft aus Eisgletschern, Skipisten und verschneiten Winterwäldern.

Die Kinder der ersten und zweiten Klassen hatten durch Bastelleien und große Plakate für die nötige Dekoration der Turnhalle gesorgt. Viele Klassen waren nicht unvorbereitet zum Fest erschienen und hatten bereits im Unterricht die verschiedenen Wintersportarten kennengelernt.

Nachdem sich die Athleten bei vier Tänzen aus dem Theaterunterricht zu Après-Ski-Musik aufgewärmt hatten, erprobten sie sich mit ihrem Partner an den verschiedenen Wintersportstationen, wie der Bobbahn, dem Skispringen, dem Biathlon, dem Eishockey und vielen mehr. Betreut wurden die Stationen von den Schülerinnen und Schülern aus dritten und vierten Klassen, die zur Belohnung eine Mittagsfreizeit die Turnhalle nur für sich hatten.

Im Vordergrund des Sportfestes stand der Spaß an der gemeinsamen Bewegung und dem Erfolgserlebnis, sich mit dem Partner den neuen Anforderungen zu stellen.