Alle Beiträge von matsche

„Seiteneinsteiger“-Lesefest in der Louise Schroeder Schule

Wie im jedem Jahr beteiligte sich die Louise Schroeder Schule mit einem eigenen Veranstaltungstag am „Seiteneinsteiger“-Lesefest. Alle unsere Klassen hatten am 6. Oktober 2017 Besuch von einer Schriftstellerin, einem Schriftsteller oder einen Gast mit Erfahrung im literarischen Vortragen bzw. sie besuchten eine Lese-Veranstaltung an einem Ort in der Nachbarschaft.

In unsere Schule kamen die Autorinnen Gabi Unger, Maren von Klitzing, Nina Schmidt und Marlies Bardeli sowie die Vortragenden Nicola Moeller-LaRosa und Simon Dehmel. Sie alle ergänzten ihre Lesungen mit musikalischen und darstellerischen Mitteln. So wurde Kindern und Lehrer*innen ein alle Sinne anregendes Erlebnis geboten. Ähnliches konnten andere Klassen bei Veranstaltungen im Haus 3, in der Bücherhalle Holstenstraße, im Auditorium von Gruner+Jahr sowie bei Veranstaltungen im Altonaer Museum genießen.

Autogrammstunde mit Marlies Bardeli
Foto: S. Ahrens

Bedeutsam sind für die Kinder neben den schönen Lesungen besonders die direkten Begegnungen mit den Autorinnen und Autoren. So entstanden wie in jedem Jahr zahlreiche Gespräche, bei denen die Gäste die Fragen der Kinder bereitwillig beantworteten. Auch im nunmehr 13. Jahr ist das „Seiteneinsteiger“-Lesefest eine willkommene und äußerst angenehme Ermunterung, sich auf die Welt des Lesens und der Literatur einzulassen.

Unsere neue Schulleiterin stellt sich vor

Liebe Eltern, ich möchte mich Ihnen nachfolgend vorstellen. Mein Name ist Patricia Renz, ich bin 52 Jahre alt und habe 2 Kinder, 17 und 23 Jahre alt.

Schulleiterin Patricia Renz
Foto: Karin Gerdes

Ich bin in Kolumbien geboren und 1983 zum Studium nach Hamburg gekommen. Hier habe ich Musik studiert auf Grundschullehramt mit den Fächern Darstellendes Spiel und Gesellschaft im Lernbereich. Als junge Kollegin kam ich an die damalige Schule Chemnitzstraße. (Vorläuferin der heutigen Louise Schroeder Schule), die mich durch ihren Ansatz als integrative Regelschule überzeugte. Ich unterrichtete Musik in allen Klassen, baute den Schulchor auf, und arbeitete in der Kulturgruppe mit. In zahlreichen Theaterprojekten arbeitete ich eng mit Schauspieler*innen und Kollegen*innen zusammen. Wir entwickelten damals ein Konzept kultureller Bildung, das für die heutige Louise Schroeder Schule profilgebend wurde. 2002 gründeten wir mit anderen Stadtteilinstitutionen den Verein Musica Altona, in dem ich den Vorstandsvorsitz übernahm.

2009 wechselte ich an die Schule Lämmersieth in Barmbek, wo ich mich über die Mitarbeit in der schulischen Steuergruppe, als Kultur- und Stiftungsbeauftragte und zeitweise als Ganztagskoordinatorin zunehmend mit Schul- und Unterrichtsentwicklung beschäftigte. Ich absolvierte daraufhin Qualifizierungsmaßnahmen für schulische Führungskräfte. Als die Schulleitungsstelle für die Louise Schroeder Schule ausgeschrieben wurde, entschied ich mich zur Bewerbung, da das besondere Profil der Schule meinen pädagogischen Überzeugungen besonders entspricht.

Im Ganztagsbereich, in der Unterrichtsentwicklung, in der Umsetzung der Förderkonzepte, in der Inklusion, in der kulturellen Bildung und in Kooperationen u.a. im Stadtteil, sowie in der Elternarbeit hat die Schule dank des engagierten Kollegiums eine nachhaltige Grundlage für die weitere Schulentwicklung geschaffen. Ich freue mich, nun als Schulleiterin an unserer Schule die Schul- und Unterrichtsentwicklung mit einem gut aufgestellten Leitungsteam mit zu gestalten und zu lenken.

Im laufenden Schuljahr stehen die neu eingeführten Übungszeiten im Fokus der Unterrichtsentwicklung sowie die weitere Erarbeitung inklusiver Unterrichtsvorhaben.

Wir entwickeln außerdem in einer schulischen Arbeitsgruppe ein Raumkonzept zur optimalen Nutzung der Räume und Flächen an unserer Schule. Dieses Konzept soll ab 2018 mit Mitteln aus dem Förderprogramm des Senats für einen „Guten Ganztag“ umgesetzt werden.

Liebe Eltern, auf der Elternvollversammlung und weiteren Schulveranstaltungen hatten und werden wir Gelegenheit haben, uns persönlich kennen zu lernen. Ich freue mich auf einen fruchtbaren Austausch!

In den letzten Wochen fragten mich Kinder oft neugierig, ob mir die Schule gefalle, ob ich mich wohl fühlte. Sie können ihren Kindern ausrichten, dass die Schule mir außerordentlich gut gefällt und dass ich mich hier sehr wohl fühle. Mein Anliegen ist es, dass wir als kinderfreundliche Schule für alle Kinder da sind. An unserer Schule sollen sie Freundschaften schließen, sich erproben und entfalten, kreativ sein dürfen, gefördert und gefordert werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Patricia Renz

Schulleiterin Louise Schroeder Schule

Herzlich Willkommen, liebe Erstklässer*innen 2017

Am 5. September begrüßten wir mit fröhlichen Einschulungsfeiern unsere neuen Erstklässler*innen und Vorschulkinder.

Zur Begrüßung ihrer neuen Mitschüler*innen spielten Kinder der 3. Klasse auf ihren Instrumenten.
Foto: C. Campen

Die Schüler*innen der Klassen 3a und 3b ernteten reichlich Applaus für ihre Auftritte mit Melodien aus dem Geigenrepertoire.

Anschließend verfolgte das Publikum gespannt das fantasievoll inszenierte Theaterstück der Drittklässler*innen der 3e. In ihrer ganz eigenen Fassung des Märchens „der Froschkönig“, machten sich zur Freude aller Zuschauer gleich mehrere Bäume, Frösche, Prinzessinnen und Könige mit Gesang und Tanz auf den Weg in die Louise Schroeder Schule.

Im Anschluss an die Feiern ging es für die neuen Erstklässler*innen gleich weiter in die Klassenräume zur ersten Unterrichtstunde. Währenddessen schenkte der Elternrat Tee- und Kaffee aus und stand den aufgeregt wartenden Eltern für Gespräche zur Verfügung.

Die Erstklässler*innen und Vorschüler*innen des Jahrgangs 2017 in ihren Klassen:

 

Schulfest 2017

Nach dem tollen Ausflug im letzten Jahr, hatten wir auch dieses Jahr Glück mit dem Wetter und konnten Mitarbeiter*innen, Eltern, Kooperationspartner*innen und natürlich alle Schüler*innen zum Ende des Schuljahres zu einem schönen Fest auf dem Schulhof einladen.

So still war es selten auf dem Schulhof, dann begann der Chor und sang Herrn Rieger ein Abschiedslied. Toll, lusitg, rührend – einfach Großartig!!!
Foto: S. Ahrens

Wie immer gab es Kuchen und Snacks von Eltern und Mitarbeiter*innen sowie viele Spieleangebote, die die Klassen vorbereitet hatten. Von Twister bis Turmbau war mit Luftballons rasieren, Dosenwerfen, und vielem mehr für alle etwas dabei. Für einen ganz besonderen Moment sorgte der Schüler*innenchor, der Herrn Rieger zum Abschied ein umgedichtetes Lied sang.

Wir bedanken uns bei allen die dabei waren und natürlich ganz besonders herzlich bei denen, die mit Kuchen, helfenden Händen oder Organisation mitgemacht haben. In zwei Jahren ist es wieder so weit, Vorfreude ist die schönste Freude!

Abschied der 4. Klassen 2017

In jedem Jahr werden die vierten Klassen von der gesamten Schule  feierlich verabschiedet.

 

Der Auftritt der 3a bot in diesem Jahr das kulturelle Rahmenprogramm zum traditionellen Sprung durch den goldenen Vorhang.

Schulleiter Herr Rieger moderiert die Abschiedsfeier.
Foto: S. Ahrens

Anschließend gab sich der Lehrer*innen-Chor die Ehre, bevor  Schulleiter Michael Rieger letztmalig den Abschied moderierte und unseren tollen Schülerinnen und Schülern der diesjährigen vierten Klassen alles Gute für die Zukunft wünschte.

Wir schließen uns an! Ihr habt dazu beigetragen, dass die letzten vier Jahre großartig waren und habt viel erreicht. Macht es gut und besucht uns mal!!!

 

1. Allee-Theater-Festival

Dank des Theaterpädagogen, Claus Gutbier, fand zum ersten Mal das Allee-Theater-Festival für Grundschulen statt.

Die Theatertür öffnete sich für 5 Schulen! Die Kinder spielten sich vormittags von Montag bis Mittwoch ihre 10 Theaterstücke gegenseitig vor und von Donnerstag bis Freitag nachmittags ihren Eltern.

Aus unserer Schule waren die 2c mit „Berbollo, der traurige Magier“, die 3a mit „Schneewittchen“, die 4a mit „Jungs und Mädchen oder die Faschingsparty“ sowie die 4c mit „Märchenfiguren“ dabei. Es war eine tolle Woche, die uns allen viele wunderbare Momente schenkte. Auf eins folgt zwei! Wir wissen inzwischen auch vom Allee- Theater, dass es für dieses Festival ein nächstes Mal geben wird.

Theater macht Schule-Festival 2017

Von 19 Bewerbungen haben sich 14 Schulklassen für das tms 0-6 – Festival qualifiziert. Die Klassen 2b und 4d unserer Schule waren dabei und bildeten die Klammer des Festivals.

Rauchschwaden erfüllen die Bühne unserer Piraten
Foto: S. Ahrens

In diesem Jahr war das Fundus-Theater unser Spielort, weil die Gaussstraße das „Theater der Welt“ zeitgleich ausrichtete. Das Eröffnungsstück „Lecker Piraten!“ spielte die 2b und den Abschluss des Festivals machte die 4d mit „Die 4d schlägt zurück“. Beide Klassen haben ganz wunderbare Stücke gespielt.

Auftritt des extra gebauten R2D2.
Foto: S. Ahrens

Es waren aufregende 3 Tage! Die einzelnen Schulklassen haben neben dem Spielen auch ihre Tandemgruppe anmoderiert und später dieser noch ein schriftliches Feedback per Post zugeschickt. Insgesamt eine tolle Erfahrung für alle! 😊

Viel Theater zum Schuljahresende

Gleich zwei Highlights boten Hamburger Schulen im Juni 2017 für interessierte Theaterbesucher.

Im Fundus-Theater veranstaltete „Theater macht Schule“ (TmS) dieses Jahr sein TmS-Festival (0-6), zudem öffnete das Allee-Theater erstmals seine Bühne für das Allee-Theater-Festival. Selbstverständlich ließen es sich die Schüler*innen der Louise Schroeder Schule nicht nehmen ihre unter der Leitung ihrer Theaterlehrer*innen größtenteils selbst inszenierten Stücke auf diesen Festivals aufzuführen.

Die FLY-Väter grillen auf dem Schulhof

Grillen am Louise Schroeder Ring!

Am Sonntag, den 9. Juli wurde auf dem Schulhof ein Parcours aufgezeichnet und der Bereich neben der Kantine in eine Rennstrecke verwandelt.

Die Rekorde geordnet nach Jahrgängen. Spitzenreiter: Beeindruckende 13 Sekunden.
Foto: M. Berthe

Die Fahrzeuge, die in der Pause von den Kindern genutzt werden, jagten an diesem Tag bei bestem Wetter von Rekord zu Rekord. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt, denn vom Grill, mit Salat, Brot und Melone konnten sich alle Teilnehmer und ihre Familien zwischendrin stärken.

Vielen Dank allen, die trotz der chaotischen Tagen an diesem Wochenende den Weg zu unserem FLY-Väterabschluss gefunden haben. Es war eine schöne Veranstaltung und wir freuen uns sehr auf FLY-Väter im nächsten Schuljahr.

Schatzsuche in der Schule

Am 22. April haben die FLY-Väter wieder in die Schule eingeladen. Dieses Mal zu einer Schatzsuche mit Hindernisparcours, Rätseln und Irrwegen. Über 30 Kinder der Schule und ihre Geschwister haben, unterstützt von zahlreichen Eltern, teilgenommen und die Schatzsuche erfolgreich gemeistert.

Alle konnten mitmachen – unterstützt von hilfsbereiten Eltern.
Foto: M.Berthe

Es war ein Riesenspaß!! Vielen Dank euch allen, die an diesem wunderbaren Nachmittag dabei waren – ein besonderes Dankeschön geht an die vielen Helfer und Helferinnen, die uns während der Schatzsuche, beim Picknick und beim Aufräumen unterstützt haben.

Wir sind gespannt auf die nächste Aktion der FLY-Väter und freuen über alle Väter, die mit Ideen und helfenden Händen mitmachen mögen. Infos zu den Treffen der FLY-Väter gibt es hier.