Alle Beiträge von matsche

Vorweihnachtliche Klänge liegen in der Luft

Weihnachtskonzerte der 3. und 4. Klassen

Foto: L. Elhamydi (FSJ Kultur)

Die Scheinwerfer sind an, die Aufregung steigt, das Herz klopft und dann geht es los: Die Streicher-, Ukulelen- und Stabspielklänge der Kinder der Louise Schroeder Schule erfüllen die Aula und das Schulhaus mit ihren stimmungsvollen, vorweihnachtlichen Melodien. Es ertönen Weihnachtsklassiker wie „Alle Jahre wieder“, „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ oder „Ihr Kinderlein kommet“, aber auch Stücke wie „Rudolph the red nosed reindeer“, „Der Mond ist aufgegangen“ oder der „Kanon in C“ (von Pachelbel) sind zu hören. Zwischendurch werden Gedichte vorgetragen und Lieder werden leise von den Kindern gemeinsam gesummt. Ein besonderer Moment war das Solo einer Schülerin der Klasse 4b, die den 2. Satz „Andante“ aus einem Geigenkonzert von Oscar Rieding virtuos vorspielte.

Da bei den Weihnachtskonzerten aufgrund der aktuellen Situation leider nur ein Elternteil pro Kind dabei sein durfte, haben wir als Schule eine Fotogallerie und Aufnahmen der Konzerte für Sie und Ihre Familien, Ihre Freunde und Bekannten. Wir hoffen, dass wir auf diesem Weg die weihnachtliche Stimmung zu Ihnen nach Hause bringen können. Wir wünschen Ihnen allen eine friedliche Zeit mit Muße und schönen Momenten zu Weihnachten und dass wir uns im Jahr 2022 wieder frei begegnen können.

Fotos: L. Elhamydi (FSJ Kultur)

Das „Seiteneinsteiger“ Lesefest 2021 – endlich wieder hautnah!

Nachdem im letzten Schuljahr Lesungen verschoben, online stattfanden oder abgesagt werden mussten, erfreuten wir uns in diesem Jahr an einem spannenden und abwechslungsreichen Fest mit vielen Gästen, die vor Ort in unserer Schule waren.

Es ging los mit einem Puppenspiel, „Ils fiores del bosco“, von Colombina und Pino Turino für die Vorschulklassen. Für die 4D und 4C ging es hingegen mit einer imaginären Tour durch Hamburg und einer Plattdeutschstunde aus dem Buch „Hanna un de Hummel“ gelesen von der Autorin Benita Brunert los. In der 4A las Maren von Klitzing aus ihrem neu erschienenen Buch „Wohin fliegst du kleiner Storch?“ vor und nahm die Kinder so auf die Reise der Storche ins Winterquartier mit.

Illustratorin und Autorin Katja Gehrmann ihr Buch und Zeichnungen daraus. Foto: Leyla

Die Illustratorin und Autorin Katja Gehrmann besuchte die Klassen 2E und 2D. Sie brachte ihr Bilderbuch „Gans der Bär“, sowie erste Skizzen zu dem Buch mit, anhand welcher die Kinder den Entstehungsprozess des Buches mitbekommen konnten. Nach der Lesung konnten die Kinder inspiriert von Katja Gehrmanns Geschichte, ihre eigenen Geschichten ausdenken.

Die anderen 2. Klassen bekamen Besuch von Nini Alaska mit ihrem Buch „Haiferien“ und von Nele Palmtag mit ihrem Buch „Durch den Wald“, wobei in der Lesung von Nele Palmtag im Anschluss noch interessante Waldinsekten gebastelt wurden.

Die in der Schule bekannte Künstlerin Nina Schmidt und ihre zwei Schulhunde Cupid und Silver statteten den 1. Klassen einen Besuch ab. Den Kindern wurde ein Märchenfilm, über die Abenteuer der Hunde präsentiert, welcher von der jetzigen 4C in einer monatelangen Projektarbeit gemacht wurde. Im Anschluss zu dem Märchenfilm bekamen die Schüler kleine Papierfiguren der beiden Hunde und durften in einem kleinen Heft ihre eigene Märchengeschichte für Silver und Cupid ausdenken.

Den Abschluss für dieses Jahr machte die Autorin Rieke Patwardhan mit ihrer spannenden Abenteuergeschichte „Forschungsgruppe Erbsensuppe“ für die 4B und 4E.

Mit einer Lesung, für die 3E und 3A, von Jutta Bauer aus ihrem Bilderbuch „Die Königin der Farben“ geht das Lesefest voraussichtlich im Januar 2022 zu Ende.

Freie Bahn auf dem Schulhof!!!

Vor Monaten wurden die Klassen der Schulen in Kohorten eingeteilt, die streng von einander getrennt wurden. Blaue Kohorte hier, organgene dort, selbst der Schulhof war von farbigen Linien durchzogen. Seit den Herbstferien 2021 dürfen wir zumindest auf dem Schulhof wieder über alle farbigen Linien hinweg rennen: Draußen wurde die Kohortenregelung aufgehoben.

Annimiert von Vivien sammelten sich die Kinder nach und nach im Steinkreis. |Foto: M.Berthe

Die Überraschung war groß, als mit lauter Musik und Tanzprogramm die ganze Pause zur Party wurde. Endlich dürfen wieder alle Kinder von VSK bis Klasse 3 den ganzen Schulhof nutzen. Bald sollen auch die 4.Klässler*innen dazu kommen. Wir freuen uns schon darauf!

 

 

Arbeitskreis Inklusion: Von und für Eltern – seid ihr dabei?

Wir, das sind Stefanie Helbig, Sildona Guci und Katja Peters, gehören zur Elternschaft der Louise Schroeder Schule. Um hier zu lernen, sich zu entwickeln und ihren Platz in der Gemeinschaft zu finden, benötigen unsere Kinder auf völlig unterschiedliche Weise Assistenz und Förderung. Natürlich trifft das auf eine bestimmte Weise auf alle Kinder in unserer Schule zu. Anders ist aber, dass unsere Kinder ihr Lernen und Leben mit spezifischen Behinderungen oder Entwicklungserschwernissen meistern müssen.

Angesichts dessen beschäftigen uns als Eltern nicht selten Fragen, Gedanken und – neben aller Freude über unsere Kinder – auch Sorgen rund um ihre Entwicklung und ihre bestmögliche Begleitung. Hierbei kann der Austausch von Erfahrungen mit anderen Eltern in einer ähnlichen Lebenssituation hilfreich und entlastend für uns sein.

Daher möchten wir ein Netzwerk und eine Plattform für Erfahrungs- und Informationsaustausch für Eltern behinderter Kinder bzw. von Kindern mit Förderbedarf an der Louise Schroeder Schule ins Leben rufen. Gemeinsam können wir Lösungsideen entwickeln, wo Schwierigkeiten entstehen oder das erfolgreiche Lernen unserer Kinder gefährdet ist. Mit unseren Erfahrungen und unserem Knowhow können wir uns nicht nur gegenseitig unterstützen und entlasten, sondern vielleicht auch neue Impulse und Ideen für eine barrierefreie Schule und die Teilhabe unserer Kinder geben.

Aber auch für andere Eltern möchten wir Ansprechpartnerinnen sein! Nehmt gerne Kontakt zu uns auf, wenn ihr Fragen habt oder Unsicherheiten auftauchen, z.B. „Wie lernt mein Kind in einer Klasse, in der die Kinder ganz unterschiedlich sind?“ oder „Wie spreche ich mit Kindern über Behinderungen?“. Auch Veranstaltungen zu diesen oder anderen Themen, die euch bewegen, sind denkbar!

Inklusion ist nicht nur eine Aufgabe der Lehrer*innen, sondern sie betrifft Alle! Daher freuen wir uns, wenn ihr Lust habt, zu uns dazuzustoßen oder einfach nur mit uns in Kontakt zu treten! Schreibt uns gerne eine kurze Nachricht!

Kontakt:

stefaniehelbig@web.de;

sildonaristani@gmail.com;

peterskatja@gmx.de

Sind die „Schrägen Vögel“ ausgeflogen?

Wo sind sie nur hin, die „Schrägen Vögel“, die seit über 12 Jahren den Haupteingang unserer Schule zieren, als Treff- und Gesprächsort sowie als künstlerischer Blickfang in der Thedestraße dienten?

Von wegen flugtauglich. Der Abbau unserer „Schrägen Vögel“ war alles andere als kinderleicht.
Foto: Ch. Kleinow

Nein, sie sind nicht plötzlich zu Zugvögeln geworden, die die Reise in den warmen Süden antreten. Sie lagern im warmen und wettergeschützten Winterquartier im Werkraum der Schule. Der Grund dafür ist ein dringender Sanierungsbedarf.  Wind und Wetter haben über die Jahre ihre Spuren am bunten Federkleid der Vögel und dessen Fundament hinterlassen. Daher hat der Kulturverein der Schule „Louises Kulturkinder e.V.“ im Herbst einen Spendenaufruf gestartet.

Wenn Sie auch einen kleinen Beitrag für die Sanierung der „Schrägen Vögel“ und zur Förderung von Kulturprojekten an unserer Schule leisten möchten, würde sich unser Kulturförderverein „Louises Kulturkinder e.V“ sehr über eine Spende freuen.

Bitte benutzen Sie für Ihre Spende folgende Bankverbindung:

Empfänger: Louises Kulturkinder e.V.

IBAN: DE82 2005 0550 1250 1241 77

Verwendungszweck: Schräge Vögel und Kulturprojekte

Gern stellen wir auch eine Spendenbescheinigung aus. Bitte schreiben Sie dafür eine Email an christina.kleinow@louisehh.de  mit folgenden Angaben:

Vor- und Nachname, Adresse und Wohnort, Namen und Klasse Ihres Kindes/Ihrer Kinder

Die Live-Musik ist zurück auf der Schulbühne!

„Ich fühle mich so leicht und beflügelt – das lag bestimmt an der Musik!“ (Schüler*in der 3a) .

Schöner können es Worte nicht ausdrücken! Begeistert, erstaunt, beeindruckt oder eben leicht und beflügelt waren die Kinder des 3. und 4. Jahrgangs unserer Schule von dem großartigen Konzert des Duo PERTAR (Lin Chen: Percussion und Kristian Sievers: Gitarre), was die 4. Staffel der Konzertreihe „Profis spielen für Jeki-Kinder“ bei uns an der Schule eröffnete. Wir sind eine von 10 Hamburger Schulen, die wieder mit dabei sein dürfen. Töne von verschiedensten Gitarren, Marimba- und Vibraphon, unterschiedlichste Percussionsinstrumente und die Ukulele nahmen uns mit auf eine Reise von Europa über Afrika, den Orient, Südamerika und China.

Lin Chen performt ihren „Drachentanz“
Foto: G. Schüßler

Gebannt folgten unsere Augen und Ohren dem „Drachentanz“ (komponiert und performt von Lin Chen). „Der war ja schneller als 300 PS!“ (Schüler*in der 3a). Ja, sie ist zurück – die Kultur – sichtbar und fühlbar. Wir freuen uns auf das nächste Konzert im Frühjahr.

 

 

 

 

Wer einen Eindruck des Konzertes bekommen will, findet Dou PERTAR unter dem folgenden Link, beim Eröffnungskonzert der 4. Konzertstaffel an der Adolph Diesterweg Schule.

Kulturfestwoche an der Louise

Mit einem bunten Blumenstrauß an kulturellen Darbietungen und einem Streichkonzert der 4. Klassen verabschieden sich die Kinder der Louise Schroeder Schule von der stellvertretenden Schulleiterin Sabine Ahrens.

Foto: Leyla (FSJ-Kultur)

Sabine Ahrens hat in ihrem fast 30jährigen Wirken an der Schule in der Schulentwicklung nicht nur die Bereiche Inklusion und Ganztag vorangetrieben, sondern auch den Grundstein für die Kulturschule gelegt. Im Jahr 1995 startete die erste Kulturkooperation mit der Künstler*innengemeinschaft „Die Schlumper“, die bis heute hin andauert. In den Jahren darauf hat sie im Rahmen von Schul- und Modellprojekten, durch Vernetzungen und Kooperationen mit Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden, den Aus- und Aufbau des Musik- und Theaterbereiches vorangebracht. So zeigt sich heute unsere Louise Schroeder Schule als herausragende Kulturschule, in der die kulturelle Bildung und Teilhabe aller Kinder fester Bestandteil des Schullebens sind.

Einen Einblick in die Anfänge der Kulturschule und dem Projekt „JeKi“ (Jedem Kind ein Instrument) vermittelt der Dokumentarfilm „20 Geigen auf St. Pauli“ (2011, 76 min., FSK 0) der Filmemacherinnen Barbara Metzlaff und Alexandra Grammatke.

Foto: Leyla (FSJ-Kultur)

Der Film steht eine Woche lang als Stream unter diesem  Link hier zur Verfügung. Das Passwort lautet „Violine“

 

Inspiriert von Jean Tinguely: Luftmaschinen der Klasse 3b

Am Ende vom 2. Schuljahr haben wir im Kunstunterricht Luftmaschinen gebaut. Dafür haben wir uns mit dem Künstler Jean Tinguely beschäftigt. Er wurde am 22.5.1925 in Freiburg in der Schweiz geboren und  ist am 30.8.1991 in Bern gestorben. Er war Maler und Bildhauer und hat bewegliche Kunst gemacht.  Er liebte Maschinen.

Unsere Luftmaschinen produzieren Luft und verarbeiten Bewegung oder umgekehrt. Zuerst haben wir die Maschinen entworfen. Dann haben wir sie mit Pappe, Holz, Plastik, Metall, Papier, Schläuchen und auch Schrott nachgebaut. Am Ende haben wir sie angemalt. Manche Luftmaschinen fahren wie Autos und manche machen Musik. Es werden Reifen, Federn, Ballons, Bälle, Watte und Styropor bewegt. Am Ende haben wir die Eltern zur Vernissage eingeladen. Das war genial! Eure Klasse 3b

Einschulungen 2021

Herzlich willkommen, liebe 1.Klässlerinnen, 1.Klässler und Vorschulkinder,  wir freuen uns sehr auf die nächsten Schuljahre mit euch!

Stellv. Schulleiterin Christine Zopff begrüßt die Schulkinder.
Foto: Leyla (FSJ)

Die Aufregung ist jedes Jahr groß, wenn ein neuer Jahrgang die Grundschulzeit beginnt. In diesem Jahr war es am 10. und 11. August so weit: sechs 1.Klassen und drei Vorschulklassen hatten ihren ersten Schultag. Klasse für Klasse fanden die Einschulungsfeiern statt. Die geltenden  Coronabestimmungen ließen eine große Feier mit allen Kindern und Eltern zugleich nicht zu. Im kleinen Kreis der eigenen Klasse und mit den Eltern begrüßten Schulleiterin Patricia Renz und Ihre Stellvertreterin Christine Zopff die Kinder in der Lousie Schroeder Schule.

Die Kinder der 1.Klassen stimmte ein kurzer Film zum Buch „Der Ernst des Lebens“ auf die Zeit als großes Schulkind ein. Die Klasse 4f hatte ihn noch vor den Ferien aufgenommen, um den „Neuen“ die Aufregung und Nervösität mit Humor zu nehmen. Sie waren schließlich auch mal 1.Klässler*innen und erinnerten sich noch an diesen besonderen ersten Tag und die erste Unterrichtsstunde. Für die Vorschulkinder hatte der 3. Jahrgang einen Film über die Abenteuer der Schulhunde Cupid und Silver vorbereitet.

Für die Vorschulklassen gibt es einen Film über die Schulhunde Cupid & Silver. Foto: Leyla (FSJ)
Neue Erstklässler*innen schauen den Einschulungsfilm „Der Ernst des Lebens“.
Foto: Leyla (FSJ)

 

 

 

 

 

Nach den Feiern ging es für die Kinder jeweils zur ersten Stunde in die Klassenräume, um anschließend als stolze Schulkinder wieder zu den Eltern zu kommen, Fotos zu machen und zu erzählen. 

Ein buntes Abschiednehmen

Es war auch dieses Jahr wieder ein bunter Hingucker am Schulzaun: Die von unserem Künstlerpaar Eva und Klaus Salzmann und den Kindern der Schule verfremdeten Portraits der 4. Klässler*innen (und wer genau hingesehen hat, dem ist ein Portrait aufgefallen, auf dem kein Kind zu sehen war…)

Mit großem Stolz feiern wir unsere 4.Klässler*innen und wünschen ihnen alles Gute.
Foto: Lisa (FSJ)

Ebenso bunt, laut und sonnig war der Abschiedslauf auf dem Schulhof, an dessen Ende alle Kinder der 4. Klassen durch das bunte Tor gelaufen sind und durch dieses Ritual ausgeschult wurden. Im Anschluss an die Kinder wurden auf diese Weise auch Herr Tahoglu und Viktoria (movego) von allen verabschiedet.

Die „Louise“ sagt „Tschüss“ , wir wünschen euch von Herzen alles Gute und viel Erfolg an der neuen Schule! Kommt uns gern jederzeit besuchen!