Alle Beiträge von matsche

Einzug eines Bienenvolkes

Die Bienenvölker, die unser Schulhof seit einigen Jahren beherrbergt, haben den strengen Winter leider nicht überstanden. Imker Gunnar Weidt brachte am 14.5. aber ein neues Volk mit, das noch nach einer passenden Behausung suchte.

Der Einzug eines Bienenvolkes ist ein aufregendes Ereignis und zieht immer einige Zuschauer an. Imker Gunnar Weidt verprühte Wasser, um die Bienen ruhig und am Boden zu halten. Zudem war so der Anreiz noch größer den hohlen Baumstamm zu erkunden, der schon dem letzten Volk als Bienenstock gedient hat. 16.000 Bienen zogen so in den Stamm ein. Das klingt nach einer großen Zahl, doch werden sich die Tiere über dem Sommer nochmal deutlich vermehren. Wir hoffen sehr, dass der kommende Winter Bienenfreundlicher wird.

Die Bienenwohnung Transsilbinien muss noch renoviert werden und die neue Kiste „VergissMeinNicht“ braucht noch einen Anstrich. Dann werden bald drei Bienenvölker unseren Schulhof und die Straßen um die Schule ihr Zuhause nennen.

Einige Schüler*innen ärgerten die Bienen. Nicht gut, denn die friedlichen Tiere verteidigen sich natürlich.

Übrigens: Ein paar Schüler*innen haben bereits probiert was passiert, wenn man die Bienen ärgert. In Bildern beschrieben sie, dass das keine gute Idee war: Die Tiere verteidigen ihren Baumstamm nämlich. Also eine Bitte und auch eine Warnung an alle, die auf  dem Schulhof spielen, haltet ein paar Meter Abstand von den Bienenstöcken und ärgert die Tiere nicht.

 

„Mo und Friese Kinderfilmfestival“

Alle Kinder der ersten Klassen kamen in den Genuss ein einstündiges Filmprogramm mit dem spannenden Titel „Wunderlinge“ auf unserer Schulleinwand anzuschauen.

Gezeigt wurden 6 Kurzfilme aus verschiedenen Ländern wie Russland, Japan, Frankreich oder der Kirgisischen Republik. Einige Kurzfilme wurden live von einer Schauspielerin eingesprochen, andere kamen aufgrund ihrer künstlerischen Bilderwelt ganz ohne Sprache aus. Die kleinen Zuschauer haben gelacht, gefragt, nachgedacht und sich an einigen Stellen doch sehr gewundert.

Den lustigen Kurzfilm um einen sportlichen Löwen benannten viele Kinder als einen der besten.
Foto: C. Kleinow

Kunstpioniere im Kunsthaus

In diesem Schuljahr wurden die Kinder der 4b zu „Kunstpionieren“. „Kunstpioniere“ ist ein innovatives Projekt der Hamburger Schulbehörde, in dem sich die Schüler*innen mit zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen. Es geht um das ästhetische Forschen, eine prozessorientierte Arbeitsweise mit einem subjektorientierten Zugang zur Kunst.

Foto: D. Reinke

Klingt erst einmal sehr theoretisch. In der Praxis sah dies folgendermaßen aus:

Nicolas – der Roboter
Die Idee mit dem kleinen Roboter ist uns einfach gekommen.
Flaka Haliti hat auch einen Roboter in der Ausstellung.
Er ist ein bisschen kaputt gegangen.
Wir haben nicht aufgegeben.
M. und F.

Im Hamburger Kunsthaus haben die Kinder die zeitgenössische Kunst der Künstlerin Flaka Haliti kennengelernt. Ihre Kunst hat oft mit Grenzen zu tun. Sie arbeitet und malt oft am Computer. Bilder und Gesichter werden später ausgedruckt oder hergestellt. In der Ausstellung im Kunsthaus haben die Kinder die Werke Flaka Halitis kennengelernt. Inspiriert haben sie dann eigene Kunstwerke geschaffen. Dafür wurden sie künstlerisch von Jonas Kolenc begleitet, er ist ebenfalls Künstler. Am 17. Mai konnten die Kinder dann ihre eigenen Werke im Kunsthaus während der laufenden Ausstellung zeigen. Zu dieser sog. Blitzausstellung waren viele Eltern und interessiertes Publikum gekommen.

Theater macht Schule (TmS) 2018

Mit tms bekommen Schultheaterklassen und Theaterkurse den Raum, ihre Inszenierungen auf einer professionellen Hamburger Bühne zu zeigen. Es ist ein Theaterfestival von Kindern für Kinder.

Foto: S. Ahrens

Die jungen Theatermacher zeigen sich an drei Tagen gegenseitig ihre Produktionen und kommen miteinander ins Gespräch. So versteht sich das Festival als „Schaufenster“ für eine besondere Auswahl an szenischen Ergebnissen, die im Theaterunterricht entstanden sind. Der Fachverband Theater in Schulen Hamburg e.V.- FvTS – veranstaltet das Festival in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung und den Hamburger Theatern. Das tms für die Grundschulen fand in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Thalia in der Gaußstraße statt. Wir freuen uns, dass wieder zwei Klassen unserer Schule die Jury überzeugt hatten und teilnehmen durften; die Klassen 3a „Es war einmal“ und 3b „Der Neue“ mit ihren Theaterlehrer*innen Katja Krach-Grimm und Danail Yankov.

Leichtathletikfest der dritten und vierten Klassen

Am 25.Mai haben die dritten und vierten Klassen am Leichtathletikfest teilgenommen.

Begeistert und motiviert stellten sich die jungen Athleten den Anforderungen. Sie sind weit gesprungen und schnell gelaufen, überzeugten im Weitwurf und meisterten schließlich selbst die Hürdenstaffel mit Bravour.

Foto: J. Kruse

Das wunderbare Wetter bescherte uns einen sportlich-sonnigen Schultag mit vielen tollen Momenten, brachte aber auch so manchen zum Schwitzen. Alle Schülerinnen und Schüler bewältigten ihre leichtathletischen Aufgaben mit großem Erfolg und verdienten sich damit die begehrten Klassenurkunden.Wir gratulieren herzlich und bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern für den großartigen Tag!

Foto: J. Kruse

Projekt: „Entdecke Design“

Am 3. Und 4. Mai 2018 hatte die Klasse 3c die Möglichkeit an einem Workshop des Deutschen Design Museums Frankfurt, unterstützt durch die „Stiftung Deutsches Design“, teilzunehmen.

Durchgeführt wurde das Projekt von der Produktdesignerin Maria- Sofia Schaake, die am ersten Workshoptag mit einem großen Koffer voller Materialien und Informationen anreiste und schon freudig von den Schülern erwartet wurde.

Foto: M. Andresen

Es gab viele Frage zu Beruf und Arbeit eines Designers, die am ersten Tag beantwortet werden konnten. Am Beispiel einer Zahnbürste erfuhren die SchülerInnen, wie ein Produkt von der Idee bis zur Gestaltung erarbeitet und gestaltet wird. Interessante Fragen und Antworten, wie: Zahnbürsten wurden schon in der Steinzeit genutzt –  Wie viele Borsten hat eine Zahnbürste? Oder – Warum sehen Zahnbürsten für Kinder meist bunter aus, als Erwachsenenzahnbürsten?- wurden besprochen, beantwortet und gaben Einblick ins Thema.

Foto: M. Andresen

Mit diesen neuen Kenntnissen waren die jungen DesignerInnen der 3c nun gut vorbereitet um am zweiten Tag eine eigene Zahnbürste zu designen. Angefangen mit einem Ideenkonzept zu den übergeordneten Themen „Einhorn“ oder „Fußball“ wurde die Zahnbürste zunächst gezeichnet um dann aus Fimo einen Prototypen der Zahnbürste zu gestalten. Auch eine professionelle Verpackung wurde hergestellt.

So entstanden 23 individuelle „ Dr. Louise Schroeder“ JuniorZahnbürsten für Kinder im Alter von 6-12 Jahren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Designerin Maria Sofia Schaake und der Stiftung Deutsches Design Museum.

 

Meike Andresen

Übungsmaterial zur Orchesterfahrt 2018

Auf dieser Seite kannst du die Lieder hören  und herunterladen, die du üben sollst.

Klicke einfach auf den Namen des Liedes. Es wird sich ein neues Fenster öffnen. Jetzt kannst du du das Lied abspielen. Mit einem Rechtsklick kannst du das Lied auch downloaden um es auf deinem Computer zu speichern. Dazu musst du auf „Audio speichern“ klicken. Bitte frage vorher aber deine Eltern.

Bratsche:

African Marketplace

Can Can

Sometimes I feel

Spanischer Tanz (einfacher)

Spanischer Tanz (schwieriger)

Techno LSS

 

Cello:

African Marketplace

Can Can

Sometimes I feel

Spanischer Tanz

Techno LSS

 

Geige (V1):

African Marketplace

Can Can

Sometimes I feel (mit Solo)

Sometimes I feel (ohne Solo)

Spanischer Tanz

Techno LSS

 

Geige (V2):

African Marketplace

Can Can

Sometimes I feel

Spanischer Tanz

Techno LSS

Wintersportfest 2018

Am  27.Febraur haben sich die Schüler*innen der ersten und zweiten Klassen wieder im Rahmen des Wintersportfests als Wintersportler*innen betätigt.

Mit viel Freude haben die Kinder gemeinsam mit einer Partnerin oder einem Partner viele verschiede Wintersportstationen wie das Rodeln, Snowboarden und Ski -und Schlittenfahren durchlaufen. Unsere Neu-Wintersportler*innen waren mit viel Geschick und Motivation dabei und haben sich erfolgreich den für sie ungewohnten Anforderungen gestellt.  Um eine richtige Winterstimmung aufkommen zu lassen, wurde die Halle von Schüler*innen sehr schön mit Plakaten und winterlichen Basteleien geschmückt.

Ganz herzlich bedanken wir uns auch bei den Helfer*innen aus der 4. Klasse, die kompetent und mit viel Geduld die Wintersportstationen erklärten. Dank euch und unseren tollen Sportler*innen konnten wir wieder einen erfolgreichen und freudigen Wintersporttag an der Louise Schroeder Schule verbringen.

Erstes Vorspielen der 2.Klässler*innen

Kurz bevor die Ferien im März beginnen, musizieren und singen die Kinder der 2. Klassen für ihre Eltern.

Hochkonzentriert spielten die Zweitklässler*innen zum ersten Mal vor Publikum.
Foto: S. Ahrens

Dieses Konzert gehört, ebenso wie die Weihnachtskonzerte der 3. und 4. Klassen, inzwischen fest in unser Schulleben. Für die Zweitklässler*innen ist es das allererste Vorspiel auf ihren Instrumenten. Erst seit gut einem halben Jahr spielen sie Geige, Bratsche oder Cello. Dementsprechend aufgeregt waren viele Kinder vor ihrem ersten Auftritt. Wie viel sie schon nach so kurzer Zeit können, staunten viele der begeisterten Zuhörer*innen und wie schön sie singen. An unserer Schule singen alle Kinder von Beginn an im Chor.

FLY-Väter „Papapiñata“

Planen waren ausgelegt, der Kleister angerührt und Papier wurde noch zerkleinert. Kekse, Käsebrote und Kuchen zur Stärkung kamen nach und nach dazu – Die FLY-Väter hatten bei frostigem Wetter die Aula für ihre Papapiñata-Aktion vorbereitet und zum Mitmachen eingeladen.

Luftballons in allerlei Formen wurden verarbeitet.
Foto: M. Berthe

Nach und nach füllten sich die Tische mit Eltern und Kindern der Schule, die Lust hatten den Sonntagnachmittag zu nutzen, um Piñatas zu basteln.

Viele Materialien und ein bisschen Experimentierfreude – Fertig ist eine tolle Piñata.
Foto: M. Berthe

Luftballons, Pappen, viel Zeitungspapier und einiges an Knabberkram kam zusammen und so entstanden in gemütlicher Atmosphäre tolle Figuren. Selbst gelegentlich platzenden Ballons konnten die Stimmung nicht verderben und spätestens als die ersten Ballontiere, -schwerter und Figuren entstanden, war für jeden etwas dabei.

Herzlichen Dank an all die großen und kleinen Bastler*innen und Helfer*innen, es war ein toller Nachmittag! – und wir schauen, dass wir die Aktion bald wiederholen!!