Archiv der Kategorie: Schulleben

Klimatag 2019

Am Klimatag rief der Kinderrat zu einem Spaziergang zum Bruno-Tesch-Platz auf. Gemeinsam wollten die Vertreter*innen der Klassen in diesem Rahmen auf die Gefahren des Klimawandels hinweisen.

Kinder der dritten und vierten Klassen konnten sich anschließen, um auf diese Weise die Großdemonstration auf dem Jungfernstieg zu unterstützen. Bereits in den Tagen zuvor wurde viel über die Demonstrationen für ein stärkeres Engagement gegen den Klimawandel sowie die Probleme der Erderwärmung gesprochen. So nutzten viele Schüler*innen ihre Mittags- und Freizeit zur Vorbereitung. Und auch am Klimatag selbst entstanden ideenreiche Plakate und Infoaktionen von Kindern für Kinder. Die große Mehrheit der Kinder folgte dann dem Aufruf und begleitete den Kinderrat durch den Stadtteil.  

Auch in den anderen Klassenstufen standen Themen rund um den Klimaschutz im Mittelpunkt. Der zweite Jahrgang versammelte sich, um Müll zu sammeln und zu besprechen, wie man Müll trennt und vor allem vermeidet. Viele nutzten vor dem Spaziergang der „Großen“ auch die Gelegenheit sich in den höheren Klassenstufen die Arbeitsergebnisse anzusehen und sich mit anderen Kindern auszutauschen.  

 

 

 

Einschulung 2019

Wir begrüßen ganz herzlich alle neuen Schulkinder!

Endlich Schulkind! Der erste Schultag ist ein besonderer Tag.
Foto: S. Ahrens

Am 13.8.2019 begann für die neuen Klassen 1a, 1b, 1c, 1d und 1e sowie die Vorschulklassen 1, 2 und 3 die Schulzeit. In drei Schichten kamen die Kinder mit ihren Schultüten, Ranzen und natürlich den stolzen Eltern in die Aula und erlebten ein Begrüßungsprogramm aus Musik und Theater: Die Klasse 4d zeigte ihr Können mit der Bratsche und die 3e ließ Sticks erklingen. Mit den Theaterstücken „Was geht hier ab?“ und „Die Kolibris, die ihre Schultüten verloren haben“ unterhielten die Klassen 3b und 3f das Publikum, bevor die neuen Schülerinnen und Schüler zu ihrer ersten Schulstunde in die Klassenräume aufbrachen.

Für die gelungene Einschulung bedanken wir uns bei den großen und kleinen Helfer*innen und für die tolle Stimmung bei allen Gästen. 

 

Abschied der 4. Klassen 2019

Wir wünschen unseren 4.Klässlerinnen und 4. Klässlern wunderschöne Sommerferien und viel Erfolg auf dem weiteren Schulweg. Es waren vier tolle Jahre mit euch und wir werden euch vermissen.

Am Dienstag den 25.6.2019 haben wir unsere 4.Klässler*innen verabschiedet. Wie immer mit einem Sprung durch den goldenen Vorhang und einem Abschiedslied des Lehrer*innenchors. So ist es bei uns an der Schule Tradition. Eine weitere Tradition hat der Kinderrat aus Umweltschutzgründen abgeschafft: Erstmals haben wir keine Luftballons mit guten Wünschen fliegen lassen. Alles Gute wünschen wir euch natürlich auch ohne Ballons und rufen euch nach: Ihr seid Klasse!!

Schüler*innen spenden dem WWF

Es war ein Wenig überraschend und andererseits aber auch gar nicht so sehr, als der Kinderrat bekanntgab das Geld, das er zur freien Verfügung erhalten hatte, dem WWF zu spenden. Ein langer Prozess war vorangegangen, in dem die Kinder auf beeindruckende Weise zeigten, wie sehr sie verstanden haben, was im Moment am meisten zählt – und gleichzeitig bewiesen, dass Demokratie nicht nur ein schönes Wort ist. Doch der Reihe nach, was war denn eigentlich los?

Die Schule hat einen Spendenlauf organisiert. Die Hälfte des Geldes ist an ein Kinderheim in Afrika gegangen. Erstmal wussten wir nicht was wir mit der anderen Hälfte machen sollten. Also haben wir abgestimmt, ob wir das Geld nochmal spenden oder ob wir es für unsere Schule benutzen. Zum Beispiel für neue Fahrzeuge. Aber die meisten Kinder wollten das Geld nochmal spenden. So sind wir zu dem WWF gekommen. Frau Bukow hat mit dem WWF telefoniert und dann kam Dr. Bauske um das Spendengeld abzuholen.

In einem großen Glas übergaben die Vertreter des Kinderrates im Namen aller Schüler*innen das Geld für die Aktion „Stoppt die Plastikflut“.

Der WWF hat genau 3.936 € bekommen. Im Namen des ganzen WWF bedankte sich Herr Dr. Bauske bei uns für die Spende!

Im Anschluss an die Übergabe, haben wir* ein Interview mit Dr. Bauske geführt und ihm auch erzählt, wie es zu der Spende kam. In dem Interview haben wir dann viel über ihn erfahren und er hat und auch erzählt, wofür das Geld verwendet wird.

Herr Bauske vom WWF zeigt uns wofür das Geld eingesetzt wird.
Foto: S. Ahrens

Dr. Bauske hat Biologie studiert und sich schon vor 30 Jahren um das Thema Müll gekümmert. Früher wurde der Müll immer verbrannt und damit hat sich Dr. Bauske  viel beschäftigt. Er arbeitet schon seit zwei Jahren für den Meeresschutz. Er macht viele verschiedene Sachen für den WWF. Der WWF ist sehr groß. Es gibt Kollegen in den USA, in Thailand, in Vietnam, in Hongkong und in Afrika. Herr Dr. Bauske hat mit sehr vielen Leuten zu tun. Es macht ihm sehr viel Spaß Vorträge vor Erwachsenen und vor Kindern zu halten. Gerade hat der WWF ein Projekt in Vietnam. Für dieses Projekt wird der WWF das Spendengeld nutzen.

*Für die Schülerzeitung: Alva, Edda, Sarah, Lilia; für den Kinderrat: Runa, Kolja, Helena, Emil und Nawaf

Text: Lilia und Sarah

Bitte nicht vergessen: Man sollte den Müll trennen und immer in den (richtigen) Mülleimer werfen.   

Herr Dr. Bauske zeigt auf dem Laptop worum es bei „Stoppt die Plastikflut“ geht.
Foto: S. Ahrens

Tolle Spiele zum Internationalen Kinderfest

Am 23. April stürmten alle Kinder nach der Mittagsfreizeit auf den Schulhof. In den Tagen zuvor hatten sie Spiele vorbereitet, um wie in jedem Jahr das internationale Kinderfest zu feiern.

Von Sackhüpfen über Türme bauen, Torwandschießen und Ringewerfen waren klassische bis neue Spiele dabei. Lauter Möglichkeiten gemeinsam das Kinderfest zu feiern. Bis zum Schulschluss beherrschte ein buntes Treiben den ganzen Schulhof der Louise Schroeder Schule. Vielen Dank allen, die mit so viel Mühe und tollen Ideen vorbereitet haben! Es war wieder ein wunderschönes Fest!

Erlebnisreiche Literatur-Präsentationen

In den ersten beiden Februarwochen konnten die Klassen 1C, 1D und 1E im Rahmen des FLY-Projektes jeweils eine interessante Lesung bzw. eine Buchpräsentation mit Hilfe von Theaterelementen erleben.

Kai Pannen bei der Lesung von „Zombert und seine Abenteuer“
Foto: C. Kleinow

Am 6. Februar besuchte die 1E die Lesung „Der Kolibri, der seinen Schnabel verlor“ , die von Mavi Cubas präsentiert wurde.  Mavi Cubas führte Kinder und Eltern über ein Gespräch und einen Gesang aus ihrem Heimatland Peru an die Geschichte heran. Die eigentliche Buchpräsentation wurde dann mit Hilfe eines Kamichibai-Bilder-Theaters  vorgenommen. Die Klasse 1C besuchte am 11. Februar eine Lesung des Autors Kai Pannen über „Zombert und seine Abenteuer“ im Haus Drei. Die gleiche Lesung konnte die 1E am 13.Februar nun wieder in der Bücherhalle genießen. Kai Pannen, der seine Bücher auch selbst illustriert, stellte „Zombert“ vor, indem er die Figur zeichnete und dabei Anregungen der Kinder aufnahm. Die Lesung wurde von Bildpräsentationen unterstützt und am Schluss beantwortete die Handpuppe „Zombert“ auch noch Fragen der Kinder.

Alle drei Veranstaltungen waren sehr gelungene Beispiele dafür, wie vielfältig, spannend und begeisternd Literatur dargeboten werden kann. Zugleich suchten die Kinder mit ihren Eltern und den Lehrer*innen und Erzieher*innen Orte in unserer Nachbarschaft auf, an denen man Bücher nicht nur finden, sondern auch erleben kann, was damit gemacht werden kann. Die Klassen 1A und 1B haben übrigens schon im Januar in der Bücherhalle die Aufführung des Triebwerk Theaters mit ihrem Stück „Alle sind Spinner“ ansehen können.

FLY-Schulstart: Rallye durch die Schule

Am Sonntag wurde es wild in der Schule. Am Sonntag? Klar! FLY-Schulstart hatte alle Erstklässler*innen und Vorschüler*innen zusammen mit ihren Eltern zur großen Schulrallye eingeladen.

Auf der Suche nach versteckten Buchstaben wurde die Schule fast so lebendig wie unter der Woche. Zur Stärkung gab es Kekse und Kaffee und am Ende setzten alle die gefundenen Buchstaben erfolgreich zum Lösungssatz zusammen. Viele Eltern nutzten die Gelegenheit die Schule mal als Lebens- und Spielort kennen zu lernen und erkundeten gemeinsam mit den Kindern Fachräume und besondere Orte.

Vielen Dank an alle, die diesen Tag so schön haben werden lassen. Ganz besonderen Dank an die Eltern, die bei den Vorbereitungen mitgeholfen haben!

Ein Bühnenbild für die Schule

Seit dem 21. September hängt das 5x3m riesige Gemälde „Gartenhaus“ nach dem gleichnamigen Original von Paul Klee im Treppenhaus unserer Schule.

Die ehemalige Klasse 4e hatte das Gemälde unter Anleitung von Carlos und Herrn Yankow im Januar 2017 als Bühnenbild für die Oper „Arche Noah“ gemalt. Die Künstler*innen arbeiteten mit Wandfarbe, Spachtelmasse und Sand auf Jacodur (Dämmplatten).   Anders als das kleine Original („Gartenhaus“, Paul Klee 1929, 42x21cm) maß das Bühnenbild gar 6,3×3,5m, als es im Allee Theater verwendet wurde.  Die Schülerinnen und Schüler bemalten dafür sechs große Dämmplatten. Eine echte Herausforderung, die aber  mit Bravour gemeistert wurde.

Wir freuen uns sehr, das „Gartenhaus“ der ehemaligen 4e nun jeder Zeit auf dem Weg in den zweiten Stock bewundern zu können.

Herzlich Willkommen in der Schule

Gleich drei Mal füllte sich am Dienstag, den 23. August 2018 unsere Pausenhalle mit Eltern und Geschwistern. Die neuen Schülerinnen und Schüler hatten ihren ersten Schultag.

Unsere Schulleiterin Patricia Renz begrüßte im Laufe des Vormittags aus den neuen Klassen 1a, 1b, 1c, 1d und 1e sowie den Vorschulklassen I, II und III. Natürlich sorgten wie in jedem Jahr die Kinder der 3. Klassen mit Musik und Schauspiel für ein amüsantes Rahmenprogramm, bevor die Kinder für ihre erste, spannende Unterrichtsstunde in die Klassenräume gingen.

Abschied der 4. Klassen

Wir wünschen den 4.Klässler*innen des Jahrgangs 2017/18 alles Gute für die Zeit nach Louise.

Jers Kind, dass unsere Schule nach der 4.Klasse verlässt, springt durch den glitzervorhang.
Foto: S. Ahrens

Von der ganzen Schule verabschiedet, sprangen die Kinder der 4. Klassen, die nach den Sommerferien weiterführende Schulen besuchen werden, durch unseren Glitzervorhang. Anschließend versammelten sich alle auf dem Schulhof, um Luftballons und Wünsche in den Himmel zu schicken. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge fielen sich viele Kinder in die Arme. Wir sagen ganz herzlich: „Tschüss und viel Erfolg auf eurem weiteren Schulweg“.