Archiv der Kategorie: Schulleben

Einschulung 2020

Herzlich willkommen, liebe Kinder in den Vorschulklassen und in den 1. Klassen

Inmitten des Bühnenbildes der 3a begrüßte Schulleiterin Patricia Renz die neuen Schülerinnen und Schüler.                          |  Foto: S. Ahrens

Am Dienstag, dem 11. August haben wir fünf 1. Klassen eingeschult und am darauffolgenden Tag drei Vorschulklassen.
Für jede Klasse gab es eine eigene Begrüßungsfeier in der Aula. Die Kinder der Klasse 3a hatten mit ihrer Theaterlehrerin ihr Theaterstück einfach auf die Leinwand gebracht. Von dort aus muhte laut und fröhlich die Kuh Lieselotte. Durch das neue Regenbogentor des Künstlers Carlos Roberto Franco verließen die Kinder mit ihren Klassenlehrer*innen die Aula zu ihrer ersten Unterrichtsstunde.

Wir wünschen allen Kindern und ihren Familien einen guten Start in ihre Grundschulzeit!

Abschied der 4.Klässler*innen 2020

Eine mit allen Klassen der Schule prall gefüllte Aula, der Pädagog*innenchor singt ein Abschiedslied und jedes Kind wird namentlich durch die Klassenleitung und mit einem Applaus beim „Gang durch den goldenen Vorhang“ verabschiedet… Ein bekanntes Szenario an unserer Schule zur Verabschiedung der 4. Klassen. Doch dieses Jahr leider vollkommen unmöglich.

Es war Kreativität gefragt, um den Schüler*innen der 4. Klassen einen ganz anderen, ungewöhnlichen und besonderen Abschied von ihrer Grundschulzeit an der Louise zu bereiten. In intensiver Zusammenarbeit der Klassenleitungsteams der 4. Klassen mit der Kulturgruppe und der Schule vertrauten Künstler*innen sind zwei ganz besondere Aktionen entstanden:

Seit Montag hängt eine Serie an künstlerisch verfremdeten Portraits der Schüler*innen der 4. Klassen an dem Schulzaun. Gut sichtbar für vorbeigehende Passanten, ein Blickfang der zum Suchen, Schauen und Verweilen einlädt. Umgesetzt haben dieses Projekt das Künstlerpaar Eva und Klaus Salzmann gemeinsam mit Kindern der 2. und 3. Klassen.

Alle 4.Klässler*innen durchliefen begleitet von Musik und Applaus den Parcours auf dem Schulhof. | Foto: Ch. Kleinow

Am Dienstagnachmittag fand -unter Einhaltung der Hygienevorschriften- eine Abschiedszeremonie bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof statt: Alle Kinder der 4. Klassen stellten sich dazu zu einem Spalier mit Abstand auf dem Schulhof auf. Das Abschiedslied des Pädagog*innenchors ertönte durch die Lautsprecher, Abschiedsworte von Frau Renz wurden an die Kinder gerichtet. Und dann durfte jedes Kind unter Applaus und Jubel durch das Spalier rennen und wurde am neuen „goldenen Regenbogen“, den der Künstler Carlos Roberto Franco entworfen und gebaut hat, namentlich vom Klassenleitungsteam verabschiedet.

Ein somit unvergesslicher Abschied, trotz der besonderen Umstände. Wir wünschen den Kindern der 4. Klassen von Herzen alles Gute und einen erfolgreichen Start an der neuen Schule!

 

 

 

 

Bericht der Schulinspektion

Im November letzten Jahres besuchte ein dreiköpfiges Team der Schulinspektion unsere Schule. Das Ergebnis der Inspektion wurde der Schulöffentlichkeit am 17. Dezember 2019 präsentiert.

Die Louise Schroeder Schule hat eine sehr positive Rückmeldung erhalten. Frau Schütz vom IfBQ* hob hervor, dass ein besonderer „Spirit“ überall an der Schule zu spüren sei. Als Leiterin des Inspektionsteams berichtete sie von den positiven Beobachtungen bei den Unterrichtsbesuchen: Der Unterricht sei auf die einzelnen Kinder ausgerichtet, die sehr gute Zusammenarbeit der unterschiedlichen pädagogischen Berufsgruppen sei hervorzuheben und die Pädagog*innen zeigten eine zugewandte Haltung den Kindern gegenüber.

Diese Rückmeldung ergibt sich nicht nur aus den Unterrichtsbesuchen, sondern auch aus der Evaluation der Fragebögen, der Interviews und aus den von der Schule eingereichten Dokumenten (u.a. Pläne für die Fächer Mathematik, Deutsch und Kunst, das Förderkonzept, die Konzepte für die Sprachförderung, des Ganztages und die Beratungstätigkeit). Außerdem legte die Schulleitung einen Bericht über die Entwicklungsschwer-punkte vor. Diese Dokumente waren zuvor nach Vorgaben des IfBQ* angefordert, gesichtet und ausgewertet worden. Darüber hinaus fanden Befragungen von Eltern der 3. und 4. Klässler*innen, Pädagog*innen und der Schulleitung statt.

Wir haben uns über diese außerordentlich positive Bewertung sehr gefreut und bedanken uns nochmals bei den Eltern, die sich zahlreich an der Befragung beteiligt haben. Ebenfalls sehr positiv ist die hohe Zufriedenheit aller am Schulleben beteiligter Gruppen ausgefallen. An unserer Schule arbeiten Pädagog*innen vieler Berufsgruppen hoch engagiert in Teams. Wie schon in der Inspektion 2015 zeigt sich, dass eine in diesem Sinne gewachsene Schulkultur, die von allen Beteiligten getragen wird, zu hoher Wertschätzung und Identifikation führt.

Aus der Ergebnispräsentation haben wir auch Anregungen für unsere weitere Schul- und Unterrichtsentwicklung bekommen. Die Schulinspektion findet in regelmäßigen Abständen statt, d.h., dass unsere Schule in ca. 4 bis 5 Jahren wieder evaluiert wird.

Den vollständigen Bericht können sie hier lesen.  Er wurde auch auf Hamburg.de veröffentlicht. Sie finden Ihn sowie die Berichte zu weiteren Schulen unter:

www.hamburg.de/schulen/inspektionsberichte/grundschulen/altona/

*IfbQ (Institut für Bildungsqualität)

 

 

Schulgarten und andere Projekte

Im Schüler*innenbereich könnt können die Schülerinnen und Schüler der Louise Schreoder Schule an Projekten teilnehmen.

Vera begrüßt uns aus ihrem Gewächshaus. Das Bild ist ein Link
Vera Hempel-Hintelmann begrüßt uns aus ihrem Gewächshaus. Das Bild führt zum Video zum Download (16.705kb)

Ein tolles Beispiel für diese Projekte ist das Gartenprojekt von Vera und Honey. Seit April 2020 läd‘ Vera Hempel-Hintelmann, unsere pädagogische Mitarbeiterin und Gartenverantwortliche Erklärvideos zur Aufzucht von Pflanzen hoch. In den kurzen Filmen zum Downloaden kann man lernen, wo man Saatgut und geeignete Erde findet und wie man Pflanzensamen einpflanzt. Nebenbei zeigt Vera, wie man mit einfachen Mitteln ein Minigewächshaus oder eine Gießkanne bauen kann.

Andere Projekte laufen im Rahmen des Kursprogramms oder es ist möglich über das Internet mitzumachen. Frag einfach deine Lehrer*innen nach dem Passwort.

Louise in Weihnachtsstimmung

Kerzenschein, Geschenkpapier, Plätzchenduft, Liedersingen und gespannte Vorfreude – die Weihnachtszeit ist voller schöner Eindrücke. Die Lousie Schroeder Schule prägt zu dieser Zeit vor allem weihnachtliche Musik. 

Proben der Chöre und Jeki-Klassen und Orchester lassen Weihnachtslieder und -melodien durch das Haus schallen, während vielerorts Schmuck oder Geschenke hergestellt und Adventskränze entzündet werden.

Kinder umringen einen Adventskranz mit einer brennenden ersten Adventkerze.
Beim Adventsingen jeden Montag, versammeln sich unsere Schüler*innen zu einem gemeinsamen Wochenstart. Foto: M. Berthe

Jeden Montag treffen sich unsere Schüler*innen zum gemeinsamen Adventsingen, und sorgen für ein bisschen Weihnachtsglitzer in der Schule. Spätestens, wenn es endlich so weit ist und die Orchester der dritten und vierten Klassen ihre Weihnachtsauftritte hatten, kommt Weihnachtsstimmung auf. Wir wünschen allseits eine besinnliche Weihnachtszeit.

Seiteneinsteiger Lesefest 2019

In diesem Herbst feierte „Seiteneinsteiger“, das größte städtische Lesefest für Kinder und Jugendliche, seinen 15. Geburtstag. Wie schon von Beginn an nahm unsere Schule wieder mit allen Klassen daran teil. In der Zeit vom 23.Oktober bis zum 29.Oktober 2019 besuchte jede Klasse entweder eine Veranstaltung außerhalb der Schule oder sie hatte eine Autorin oder einen Autoren in der Schule zu Gast.

Sehr besondere Lesungen an Orten außerhalb der Schule waren die Veranstaltungen „Wie war das in der DDR?“ im Gruner + Jahr-Forum, die die Klassen  3C und 4B besuchten, die Lesung der „Roten Zora“ im Thalia-Theater, die von der Klasse 4A angehört wurde und die des Textes „Die bunte Bande“ in der Katholischen Akademie, bei der die 4C und die 4E zu Gast waren. Bei letzterer handelte es sich um eine „Inklusive Lesung“ durch Menschen mit und ohne Handycap. Der Text wurde in Alltagssprache, leichter Sprache, Gebärdensprache und über das Vorlesen von Braille-Schrift gelesen. Zudem konnten im Kinderbuchhaus Altona die Klassen 2A und 2C die Lesung „Ellington“ mit musikalischer Begleitung genießen und bei Lesungen in den beiden Bücherhallen Holstenstraße und Altona waren unsere Klassen 2B, 2D und 3A aufmerksame Zuhörerinnen und Zuhörer.

Foto: M. Freier

Zu uns in die Schule kamen die Autorinnen Gabi Unger, Nina Schmidt und Maren von Klitzing sowie die Schauspielerin Nicola La Rosa und boten Lesungen für die 1.Klassen und einige 2. und 3.Klassen dar. Zum Abschluss gab Marlies Bardeli für die Klassen 3D, 3F und 4D eine musikalische Lesung mit Textausschnitten aus „Der kleine Prinz“ in unserer Schulaula. Alle Autorinnen sind unserer Schule über die Jahre verbunden zugetan und kommen genauso gern wie wir sie unsererseits als Gäste empfangen.

Veranstaltungen des Lesefestes zu besuchen ist eine langjährige Tradition an unserer Schule, die wir nicht missen möchten. Für die Kinder ist das Zusammentreffen mit den Autorinnen und Autoren immer wieder ein besonderes Erlebnis. Über die Lesung hinaus ist gerade die Begegnung mit den Menschen, die Bücher schreiben oder Geschriebenes eindrucksvoll vortragen, eine besondere Erfahrung. In diesem Sinne freuen wir uns über das Seiteneinsteiger-Jubiläum und wünschen uns noch viele weitere gemeinsame Lesefeste.

Klimatag 2019

Am Klimatag rief der Kinderrat zu einem Spaziergang zum Bruno-Tesch-Platz auf. Gemeinsam wollten die Vertreter*innen der Klassen in diesem Rahmen auf die Gefahren des Klimawandels hinweisen.

Kinder der dritten und vierten Klassen konnten sich anschließen, um auf diese Weise die Großdemonstration auf dem Jungfernstieg zu unterstützen. Bereits in den Tagen zuvor wurde viel über die Demonstrationen für ein stärkeres Engagement gegen den Klimawandel sowie die Probleme der Erderwärmung gesprochen. So nutzten viele Schüler*innen ihre Mittags- und Freizeit zur Vorbereitung. Und auch am Klimatag selbst entstanden ideenreiche Plakate und Infoaktionen von Kindern für Kinder. Die große Mehrheit der Kinder folgte dann dem Aufruf und begleitete den Kinderrat durch den Stadtteil.  

Auch in den anderen Klassenstufen standen Themen rund um den Klimaschutz im Mittelpunkt. Der zweite Jahrgang versammelte sich, um Müll zu sammeln und zu besprechen, wie man Müll trennt und vor allem vermeidet. Viele nutzten vor dem Spaziergang der „Großen“ auch die Gelegenheit sich in den höheren Klassenstufen die Arbeitsergebnisse anzusehen und sich mit anderen Kindern auszutauschen.  

 

 

 

Einschulung 2019

Wir begrüßen ganz herzlich alle neuen Schulkinder!

Endlich Schulkind! Der erste Schultag ist ein besonderer Tag.
Foto: S. Ahrens

Am 13.8.2019 begann für die neuen Klassen 1a, 1b, 1c, 1d und 1e sowie die Vorschulklassen 1, 2 und 3 die Schulzeit. In drei Schichten kamen die Kinder mit ihren Schultüten, Ranzen und natürlich den stolzen Eltern in die Aula und erlebten ein Begrüßungsprogramm aus Musik und Theater: Die Klasse 4d zeigte ihr Können mit der Bratsche und die 3e ließ Sticks erklingen. Mit den Theaterstücken „Was geht hier ab?“ und „Die Kolibris, die ihre Schultüten verloren haben“ unterhielten die Klassen 3b und 3f das Publikum, bevor die neuen Schülerinnen und Schüler zu ihrer ersten Schulstunde in die Klassenräume aufbrachen.

Für die gelungene Einschulung bedanken wir uns bei den großen und kleinen Helfer*innen und für die tolle Stimmung bei allen Gästen. 

 

Abschied der 4. Klassen 2019

Wir wünschen unseren 4.Klässlerinnen und 4. Klässlern wunderschöne Sommerferien und viel Erfolg auf dem weiteren Schulweg. Es waren vier tolle Jahre mit euch und wir werden euch vermissen.

Am Dienstag den 25.6.2019 haben wir unsere 4.Klässler*innen verabschiedet. Wie immer mit einem Sprung durch den goldenen Vorhang und einem Abschiedslied des Lehrer*innenchors. So ist es bei uns an der Schule Tradition. Eine weitere Tradition hat der Kinderrat aus Umweltschutzgründen abgeschafft: Erstmals haben wir keine Luftballons mit guten Wünschen fliegen lassen. Alles Gute wünschen wir euch natürlich auch ohne Ballons und rufen euch nach: Ihr seid Klasse!!

Schüler*innen spenden dem WWF

Es war ein Wenig überraschend und andererseits aber auch gar nicht so sehr, als der Kinderrat bekanntgab das Geld, das er zur freien Verfügung erhalten hatte, dem WWF zu spenden. Ein langer Prozess war vorangegangen, in dem die Kinder auf beeindruckende Weise zeigten, wie sehr sie verstanden haben, was im Moment am meisten zählt – und gleichzeitig bewiesen, dass Demokratie nicht nur ein schönes Wort ist. Doch der Reihe nach, was war denn eigentlich los?

Die Schule hat einen Spendenlauf organisiert. Die Hälfte des Geldes ist an ein Kinderheim in Afrika gegangen. Erstmal wussten wir nicht was wir mit der anderen Hälfte machen sollten. Also haben wir abgestimmt, ob wir das Geld nochmal spenden oder ob wir es für unsere Schule benutzen. Zum Beispiel für neue Fahrzeuge. Aber die meisten Kinder wollten das Geld nochmal spenden. So sind wir zu dem WWF gekommen. Frau Bukow hat mit dem WWF telefoniert und dann kam Dr. Bauske um das Spendengeld abzuholen.

In einem großen Glas übergaben die Vertreter des Kinderrates im Namen aller Schüler*innen das Geld für die Aktion „Stoppt die Plastikflut“.

Der WWF hat genau 3.936 € bekommen. Im Namen des ganzen WWF bedankte sich Herr Dr. Bauske bei uns für die Spende!

Im Anschluss an die Übergabe, haben wir* ein Interview mit Dr. Bauske geführt und ihm auch erzählt, wie es zu der Spende kam. In dem Interview haben wir dann viel über ihn erfahren und er hat und auch erzählt, wofür das Geld verwendet wird.

Herr Bauske vom WWF zeigt uns wofür das Geld eingesetzt wird.
Foto: S. Ahrens

Dr. Bauske hat Biologie studiert und sich schon vor 30 Jahren um das Thema Müll gekümmert. Früher wurde der Müll immer verbrannt und damit hat sich Dr. Bauske  viel beschäftigt. Er arbeitet schon seit zwei Jahren für den Meeresschutz. Er macht viele verschiedene Sachen für den WWF. Der WWF ist sehr groß. Es gibt Kollegen in den USA, in Thailand, in Vietnam, in Hongkong und in Afrika. Herr Dr. Bauske hat mit sehr vielen Leuten zu tun. Es macht ihm sehr viel Spaß Vorträge vor Erwachsenen und vor Kindern zu halten. Gerade hat der WWF ein Projekt in Vietnam. Für dieses Projekt wird der WWF das Spendengeld nutzen.

*Für die Schülerzeitung: Alva, Edda, Sarah, Lilia; für den Kinderrat: Runa, Kolja, Helena, Emil und Nawaf

Text: Lilia und Sarah

Bitte nicht vergessen: Man sollte den Müll trennen und immer in den (richtigen) Mülleimer werfen.   

Herr Dr. Bauske zeigt auf dem Laptop worum es bei „Stoppt die Plastikflut“ geht.
Foto: S. Ahrens