Schlagwort-Archive: Aktuelles

Glänzende Augen und klopfende Herzen – Adventskonzerte an der Louise Schroeder Schule

In diesem Jahr konnten sie endlich wieder wie gewohnt stattfinden: Die Adventskonzerte der 3. und 4. Klassen mit allen Klassen eines Jahrgangs, allen Eltern, Freunden und Verwandten. Was für eine Freude!

„Wir sind ganz gerührt und stolz auf die Kinder. So ein Strahlen – es war ein echtes Erlebnis. Und nach Corona auch Balsam für die Seele, alle so zu sehen, als hätte es die letzten Jahre nicht gegeben … einfach nur schön.“ (Eltern einer Schülerin aus der Klasse 3a).

Für den Jahrgang 3 war es das erste große Konzert vor Publikum. Entsprechend groß und spürbar war die Aufregung der Kinder.

Die Zuschauenden erwartete ein bunt gemischtes Programm mit allen Instrumentalgruppen: Geige, Bratsche, Ukulele und Percussion in Jahrgang 3; Geige, Bratsche, Cello und Ukulele in Jahrgang 4. Und es gab ihn wieder: Den Chor mit allen singfreudigen Kindern der beiden Jahrgangsstufen. Auch dieser meisterte das erste große Konzert hervorragend.

Glänzende Augen, klopfende Herzen, Aufregung bei den Musizierenden und große Freude und Rührung in den Herzen aller Beteiligter.

„Ein ganz herzliches, begeistertes Dankeschön für das wundervolle, stimmungsvolle Weihnachtskonzert an alle Beteiligten, die es möglich gemacht haben!“ (Eltern einer Schülerin aus der Klasse 3a).

SCHÜLER UND SCHLUMPER – eine Ausstellungseröffnung im Atelier der Schlumper

Es begann vor 27 Jahren im Jahr 1995, als die Kinder der Schule Chemnitzstraße (heute Louise Schroder Schule) das Atelier der Schlumper in der Thedestraße 99 zum ersten Mal besuchten, um dort mit den Künstler*innen der Gruppe „Die Schlumper“ gemeinsam künstlerisch tätig zu werden. Das Atelier ist ein Raum, in dem die Kinder frei experimentieren, kreieren und ausprobieren dürfen fernab von Vorgaben, inspiriert und unterstützt von den Künstler*innen der Schlumper.

Aus diesem ersten Besuch entstand eine bis heute andauernde, eng verbundene und freundschaftliche Kooperation zwischen der Ateliergemeinschaft und der Schule, die gleichzeitig den Grundstein für die Entwicklung der heutigen Louise Schroeder Schule zur Kulturschule bildete.

Im Rahmen der heutigen Kulturschule besuchen die Kinder mehrmals am Schulvormittag oder im Rahmen der Nachmittagskurse das Atelier der Schlumper.

Wer mit offenem Blick durch das Schulgebäude geht, wird an den Wänden viele große und in ihrer Farbgebung kräftige Kunstwerke der Kinder und der Schlumper entdecken, die im Laufe der letzten Jahrzehnte entstanden sind. Die aktuellen Arbeiten aus dieser einzigartigen Kooperation sind zurzeit im großen Atelier der Schlumper (Alte Rinderschlachthalle, Eingang B, Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg) zu bestaunen.

Johannes Seebass von den Schlumpern und Schulleiterin Patricia Renz bei der Eröffnung der Ausstellung. | Foto: C. Kleinow

Festlich eröffnet wurde die Ausstellung am 3. Adventssonntag mit einem Geigenkonzert von „Musica Altona e.V.“, eine Gruppe von ehemaligen Schüler*innen der Louise Schroeder Schule unter der Leitung von Gino Romero Ramirez. Bei Punsch und Keksen konnten die großen und kleinen Besucher*innen anschließend in gemütlicher Atelieratmosphäre die Kunstwerke bestaunen und auf sich wirken lassen. 

Die Ausstellung kann bis zum 26.03.2023 immer sonntags zwischen 12.00-17.00 Uhr besucht werden, der Eintritt ist frei.

Die Radiofüchse auf der Jagd nach Antworten – wie können wir das Klima schützen?

 Sendetermin: Donnerstag 08.12. von 11 bis 12 Uhr

„Was tun Sie für den Klimawandel? Wieso ist es so schwierig, das Klima zu schützen? Was würden Sie den Politiker*innen auf der Klimakonferenz gern sagen?“ Diese und viele weitere Fragen rund um den Klimaschutz standen im Fokus der Projektwoche vom 14.11. – 18.11. der Klasse 4e der Louise Schroeder Schule. Gemeinsam mit den „Radiofüchsen“ haben sie einen eigenen Radiobeitrag zum Thema Klima und Klimaschutz aufgenommen. Die Temperaturen steigen, die Gletscher schmelzen und zahlreiche Tiere verlieren ihren Lebensraum. Dass das Thema Klimaschutz wichtiger denn je ist, wissen nicht nur die Schüler*innen. Sie haben sich bereits im Unterricht intensiv mit den daraus resultierenden Bedrohungen für unseren Planeten und unsere Zukunft auseinandergesetzt und haben eine Menge Vorwissen mitgebracht. Uschi Wittich und Andrea Sievers, die beiden Medienpädagoginnen der Radiofüchse, die die Klasse diese Woche begleitet haben, waren ganz beeindruckt. Stets standen die beiden mit Rat und Tat und jeder Menge Unterstützung an der Seite der Kinder.

Am ersten Tag wurde den interessierten Viertklässler*innen erklärt, wie man ein Interview vorbereitet und wie ein Aufnahmegerät überhaupt funktioniert. Dann ging es auch schon auf die Große Bergstraße in Altona, wo die Kinder zahlreiche Leute zum Thema Klima befragten.

Ein Interview mit Janna Ouedraogo für den Radiobeitrag. | Foto: A. Sievers

Am nächsten Tag bereiteten ein paar Kinder, die sich in mehrere Kleingruppen eingeteilt haben, auf ein Interview mit Gianna Martini vor. Sie ist Campaignerin bei Green Peace. Rund um die Frage, wie man das Klima schützen kann, hat die Gruppe vor Ort ein Interview mit ihr geführt.  Eine andere Gruppe ist in die Rolle von Reporter*innen geschlüpft und hat parallel dazu einen Rundgang durch die kostenlose Ausstellung, die man bei Greenpeace in der Hafencity besuchen kann, gemacht. Vor Ort haben sie Janna Ouedraogo getroffen. Sie ist die stellvertretende Landesjugendleiterin der Naturschutzjugend Hamburg und wurde von den Kindern interviewt. Eine der Kernfragen lautete: „Was macht eigentlich die NaJu für das Klima und die Natur? Und wie kann ich selbst als Kind oder Jugendliche bei der NaJu mitwirken?“

Am Donnerstag fand ein Telefoninterview mit Sina Pinter statt. Sie ist Klimaforscherin und Korallenexpertin an der Uni Hamburg. Die Kinder wollten wissen, was der Klimawandel mit den Korallen und den Meerestieren macht. Auch hier bekamen sie ausführliche Antworten.

Am Freitag fuhren alle gemeinsam ins „TIDE.Radio“ Studio. Die Kinder durften hier in einem echten Tonstudio ihre Anmoderationen, Ansagen und Dialoge für ihren Radiobeitrag aufnehmen, der am Donnerstag, den 08.12. von 11 bis 12 Uhr auf TIDE.Radio und UKW TIDE 96.0 sowie im TIDE Livestream ausgestrahlt wird. Die Wiederholung findet am Sonntag, den 11.12. von 8 bis 9 Uhr statt. Ganz schön aufregend, sich selbst bald im Radio zu hören!

Ein Kind der Klasse 4e schreibt rückblickend über diesen Tag und das Projekt: „Uns wurde ein Raum zur Verfügung gestellt, wo die Kinder noch einmal proben konnten. Gar nicht so einfach, die perfekte Anmoderation ins Mikrofon abzuliefern. Zum Glück waren wir nicht live, so konnten wir alles mehrfach aufnehmen, bis es allen gefiel. Am Ende machten wir noch ein gemeinsames Foto im TIDE.Radio Studio und verabschiedeten uns von Uschi und Andrea. Danke für die tolle Unterstützung! Bis zum nächsten Klimaprojekt und viel Spaß beim Anhören wünschen eure Klimafüchse.“